Mobile Marketing

Android Messages: Googles neue Messenger App vereinfacht Marketing

Mit Android Messages optimiert Google seine App, die auch SMS betrifft. Die neue Plattform soll unabhängig vom Messaging Service Erreichbarkeit fördern.

Screenshot Google Play Store

Google hat seine Messenger App, voreingestellt bei SMS, in Android Messages umbenannt. Dabei basiert die neue Plattform auf der Rich Communications Services (RCS) Technologie, die aktuelle Features beinhaltet und eine Erreichbarkeit unabhängig vom Messaging Service des Users gewährt. Davon könnte auch das SMS oder Message App Marketing profitieren.

Was Android Messages leisten kann

Googles voreingestellte App für SMS heißt nun nicht mehr Messenger, sondern Android Messages. Doch ist nicht nur der Name neu. Die App unterstützt RCS, welche mit SMS kompatibel sind. Und Nachrichten über diese App können Features wie Gruppenchats, das Versenden von hochauflösenden Fotos, Lesebestätigungen usw. nutzen.

Eine Reihe von Android Herstellern hat bereits eingewilligt, den Android Messenger zu verwenden, darunter Nokia, LG, Motorola, HTC, Sony und weitere. Allerdings fehlen hier die nahmhaften Hersteller Samsung und Apple.

Nachrichten über die neue App bieten neue Möglichkeiten bei der Kommunikation innerhalb dieses Messaging Systems. Doch auch wenn Android Messages nicht installiert ist, werden die Nachrichten, die mit Hilfe der App versendet wurden, empfangen. Ihre Beschaffenheit fällt dann jedoch in den Zustand einer ,normalen‘ SMS zurück. Wird eine Nachricht jedoch an einen RCS unterstützenden Empfänger versendet, der die App installiert hat, kann diese ähnlich wie eine App gestaltet werden. Das ist gerade für Unternehmen und Marketer gut, können sie doch QR-Codes senden oder auch vereinfachende Bestätigungs-Buttons.

Welche Mobilfunkanbieter unterstützen RCS?

Die RCS Technologie wird schon jetzt von vielen Mobilfunkanbietern unterstützt: Vodafone, Orange, Telenor, Deutsche Telekom usw. Besonders auf dem US-Markt, aber auch insgesamt fehlen jedoch auch hier Anbieter, die sich einreihen, darunter T-Mobile, AT&T, Verizon etc. Dennoch gibt Google an, über eine Milliarde Nutzer mit bereitgestelltem RCS Standard erreichen zu können. Die Hoffnung des Internet-Riesen ist auch, dass sich weitere Unternehmen dem Standard verschreiben, um etwaige Barrieren bei der SMS-Kommunikation der User zu eliminieren.

Die Möglichkeiten für Unternehmen sind schon jetzt so positiv wie die Entwicklung für die Messaging-Branche. Android Hersteller müssen keine eigenen SMS-Apps erstellen und die Nachrichtenqualität verbessert sich. Dazu kommt, dass – vorausgesetzt die RCS-Unterstützung breitet sich weiter aus – Nachrichten barrierefreier als noch bisher verbreitet werden können.

Ein Unternehmen, das die Funktionen von Android Messages für aufgewertete Kundennachrichten nutzen wird, ist Virgin Trains. Auch Walgreens verschickt über die App (Werbe-)Nachrichten an Kunden.

Android Messages Nutzung durch Walgreens und Virgin Trains, Screenshot The Verge

Android Messages Nutzung durch Walgreens und Virgin Trains, Screenshot The Verge

Eine neue App, eine neue Hoffnung

Ob die Android Messages-App sich völlig durchsetzt, bleibt abzuwarten. Doch schon jetzt gelangen alle Nachrichten (in der einen oder anderen Form) an den Empfänger. Die alte SMS-Funktion wird damit umfunktioniert und den aktuellen Standards angepasst.

Für Marketer bietet diese Neuerung Möglichkeiten, Kunden unabhängig von deren sonstigen Messaging Diensten mit relevanten (Werbe-)Nachrichten zu erreichen. Dazu müssten sich jedoch noch einige Mobilfunkanbieter und Hersteller zur RCS-Unterstützung bereit erklären.

Die Optionen dieses Dienstes sind allerdings für User wie Unternehmen operationalisierbar. Und Google möchte mit der App die Dominanz von WhatsApp und Facebook bekämpfen. Apple setzt bis dato auf iMessage, was nur auf den Gerätes des Konzerns läuft.

Quelle: The Verge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.