Technologie

Amazon reagiert auf Alexas gruseliges Lachen

Alexa hat zuletzt mehrfach ein unheimliches Lachen verlauten lassen. Amazon macht dem merkwürdigen Phänomen nun ein Ende.

Screenshot YouTube, © Amazon

Alexa soll Nutzern eigentlich als nützliche Künstliche Intelligenz dienen. Aber zuletzt entwickelte der Sprachdienst ein ungewöhnliches und ungewolltes Eigenleben: spontanes Lachen überraschte – und erschreckte – reihenweise Besitzer von Amazons Echo und Co.

Wenn der Smart Speaker plötzlich loslacht

Verschiedene Nutzer von Smart Speakern, die mit Alexa operieren, haben in den letzten Tagen von regelrecht unheimlichen Vorkommnissen mit ihrer Sprachassistenz berichtet. Demnach hat Alexa in vielen Fällen plötzlich einfach losgelacht. Und das auf eine fast schon verstörende Weise. Der Twitter-Nutzer CaptHandlebar stellte es in seinem Tweet als einer der ersten dar.

Mitunter schien das Gelächter ohne Vorwarnung zu ertönen, manchmal war es womöglich eine Reaktion auf einen Befehl, um das Licht auszuschalten. Wenn die Stimme Alexas nun mitten in der Nacht zu lachen beginnt, dann ist das in der Tat recht gruselig. Vor allem, wenn man allein zuhause ist und den Eindruck hat, eine andere Person lache plötzlich, ganz in der Nähe.

Nutzer berichten auch, dass sie Alexa fragten, warum sie lache; doch diese gab darauf keine Antwort. Das etwas gespenstische Phänomen hat aber eine simple Erklärung.

Amazon hat eine Lösung fürs spontane Lachen

Gegenüber The Verge gab Amazon an, dass man um die Problematik mit der Sprachassistenz wisse. The Verges Shannon Liao zitiert: „We’re aware of this and working to fix it.“ Als Erklärung führt Amazon an, dass das prompte Lachen wohl eine Reaktion Alexas auf die vermeintlich gehörte Phrase: „Alexa, lache“ gewesen sei. Nun habe man allerdings Veränderungen implementiert, die solch ein Lachen künftig unterbinden sollen.

Statt genannter Phrase müssen Nutzer nun „Alexa, kannst du lachen?“ sagen, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. Darüber hinaus soll die Antwort Alexas nicht mehr nur aus Lachen bestehen, sonder diesem wird noch die Erläuterung „Sicher, ich kann lachen“ vorangestellt. Damit dürfte das Phänomen, das wegen der Skurrilität in den Medien Aufmerksamkeit erfährt, inzwischen schon der Vergangenheit angehören.

Alexa und die Smart Speaker aber bleiben ein Element, das auch in Zukunft mehr Einzug in den Alltag der Menschen halten wird. Wie JP Mangalindan bei Yahoo Finance berichtet, plant Amazon bereits Alexa künftig als universellen Echtzeit-Übersetzer zu instrumentalisieren. Mit derlei Funktionsweisen und plötzlichen Anflügen von Eigenleben zeigt Alexa, wie sehr sich unser Alltag den Zukunftsversionen der Science Fiction annähert – Spike Jonzes Her lässt grüßen.

Das sprachbasierte OS im Film Her ist bereits mehr als selbstständig; auch nachts, Screenshot YouTube, © WarnerBros.

Und auch diese Aussichten sind zumindest ein klein wenig gruselig.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Ein Gedanke zu „Amazon reagiert auf Alexas gruseliges Lachen

  1. Jakob

    Interessant! Was bei uns aber nochmal besonders gruselig war: das Lachen war deutlich länger als die hier angegebenen Clips, Frau und Kind sind maßlos erschrocken und in der Befehlshistorie tauchte kein Befehl auf, der Alexa zum Lachen hätte bringen können. Folglich gab es keinen missverstandenen Befehl.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.