Affiliate Marketing

Affiliate Marketing Trends 2018 – Diese Themen beschäftigen die Branche

6 Entwicklungen im Affiliate Marketing, die sich in diesem Jahr bereits angedeutet haben und 2018 von keinem mehr ignoriert werden können.

© Ran Berkovich - Unsplash

Affiliate Marketing ist noch immer einer der rentabelsten Marketing-Kanäle mit einem hohen ROI. Die Umsatzprognosen im Affiliate Marketing stehen unter einem guten Stern und versprechen auch in Zukunft weiterhin zu steigen. Gibt es also im Jahr 2018 eine erneute Renaissance des Affiliate Marketings? Auf welche Maßnahmen und Faktoren können sich Affiliates im kommenden Jahr einstellen?

Wir haben unsere Affiliate-Experten nach ihrer Meinung gefragt und geben einen Ausblick auf die wichtigsten Faktoren für 2018.

1. Cross Device-Tracking

Die lückenlose Analyse der Customer Journey ist auch 2018 ein wichtiges Element für erfolgsorientierte Affiliate-Marketing-Kampagnen. Nur wenn die Touchpoints innerhalb des Kaufprozesses klar definiert und ausgewertet werden, erhalten Affiliates die nötigen Daten, um zielgruppenorientierte und wirkungsvolle Werbemaßnahmen zu schalten. Eine eindeutige Identifikation des Interessenten oder Kunden findet entweder über die Geräte-ID oder über eine feste User-ID statt.

Die Art und Weise wie Smartphones und andere mobile Endgeräte den Markt in den letzten Jahren verändert haben zeigt, dass eine eindeutige Nachverfolgung der Customer Journey immer wichtiger wird. Die E-Commerce-Branche floriert und Verbraucher bevorzugen den Einkauf über Online-Shops stärker als den konventionellen Weg über den lokalen Einzelhandel. Über Cross Device-Tracking können Remarketing-Kampagnen realisiert und Kunden geräteübergreifend mit passenden Angeboten zum Kauf reanimiert werden.

2. Mobile First

Mobiler Traffic ist und wird immer wichtiger. Webseiten und Shops müssen den Bedürfnissen von mobilen Usern angepasst werden. Dabei kommt es nicht nur auf ein Responsive Webdesign an, sondern auch auf eine hervorragende Usability während des Bestellprozesses. Kurze Navigationspunkte und eine schnelle Bestellabwicklung sind demnach unabdingbar und vereinfachen dem User das Agieren auf dem Smart Device.

Das Thema App-Tracking wird 2018 eine herausragende Rolle einnehmen. Eine Bestellung über das Smartphone zu tracken stellt für viele Affiliates noch immer eine Herausforderung dar. Das korrekte Implementieren der Tracking Codes wird deshalb auch im kommenden Jahr weiterhin eine große Rolle spielen, um die Vergütungen korrekt ermitteln zu können.

3. Affiliate Marketing mit SEO verbinden

Eine ganzheitliche Betrachtung aller Online-Marketing-Disziplinen wird 2018 auch im Affiliate Marketing relevant. So entwickelt sich auch das Affiliate Marketing weg vom reinen „Vertriebskanal“ hin zu einem ganzheitlichen Markenkanal. Image und Brand Awareness rücken vermehrt in den Mittelpunkt. Ein weiteres Stichwort lautet erneut: Customer Journey. Eine gewissenhafte und professionelle Aufbereitung aller Stationen des Kunden – vom ersten Kontakt bis zum Kaufabschluss – kann Aufschluss über die Effizienz der Kampagne bringen.

Eine sinnvolle Kombination aus Affiliate Marketing mit Suchmaschinenoptimierung kann den Kampagnen den nötigen Performance-Boost geben. Eine angemessene Onpage-Optimierung von Affiliate-Seiten hilft bei einer Verbesserung der Rankings und suggeriert potenziellen Kunden, dass sie es wert sind.

4. AdBlocker

Die Branche muss sich mit der generellen Entwicklung und Verbreitung von AdBlockern intensiv auseinander setzen. Dazu gehört, technische Lösungen und Methoden zu finden, die zum einen zu einem besseren Verständnis von Advertisern führen und zum anderen den geblockten Cookie-Anteil schaffen zu minimieren.

Eine nutzerfreundliche Werbung ohne seitenfüllende Pop-ups, die vom Nutzer als störend empfunden werden, gehört ebenfalls dazu. Auch der Einsatz von Tracking-Pixeln ist nicht nur aus Datenschutzgründen unzeitgemäß. Eine gegenseitige Akzeptanz von Advertisern und Nutzern sollte im Sinne aller Beteiligten sein.

5. Influencer-Marketing

Influencer-Marketing spielt im Affiliate-Bereich bereits eine ernstzunehmende Rolle und wird 2018 zu einem etablierten Instrument heranwachsen. Im Unterschied zu reinen Content Publishern bieten Influencer schon von Beginn eine etablierte Marke, die als Instrument der Reichweitensteigerung sehr gut funktioniert. Die vorhandenen Follower des Influencers sind oft in direkter Kommunikation mit ihm und werten Inhalte als besonders vertrauenswürdig. Eine professionelle Eingrenzung der Zielgruppe ist jedoch auch für die Kooperation mit Influencern unerlässlich. Nur so können passende Partner bei der Akquise gefunden und die richtigen Produkte dem Publikum vorgestellt werden.

Des Weiteren ist die Auswahl des richtigen Kanals entscheidend. Ob Instagram, Facebook, Pinterest oder YouTube: Jede Social Media Plattform hat Vor- und Nachteile, die es als Affiliate abzuwägen gilt. Sobald jedoch sinnvolle Kooperationen zustande kommen, erhöhen sich die Chancen, eine vertrauensvolle Kommunikation mit potenziellen Kunden aufzubauen und das Verhältnis zum Brand des werbenden Unternehmens dauerhaft zu steigern.

6. Content

Der Mehrwert für den Nutzer ist in jeder Teildisziplin des Online-Marketings enorm wichtig. Auch beim Affiliate Marketing gilt die Devise: Klasse statt Masse. Der Werbegrundsatz „Sprich die Wahrheit“ sollte ebenfalls nicht vernachlässigt werden. Wenn der Content für den Leser verfasst wurde und mit den wichtigsten Produktinformationen angereichert ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kauf stattfindet.

Texte, Bilder und Videos, die zum einen die Qualität des Produkts herausstellen und zum anderen Leidenschaft suggerieren, finden beim User besseren Anklang als nichtssagende und emotionslose Artikelbeschreibungen. Einzigartigkeit muss bei der Content-Erstellung ebenso selbstverständlich sein wie Authentizität und Aktualität. Der richtige Content ist im Jahr 2018 sowohl im Affiliate Marketing als auch bei allen anderen Online-Marketing-Disziplinen für den Erfolg maßgebend.

Fazit

Im Affiliate Marketing wird es auch 2018 nicht langweilig. Vor allem in Hinblick auf eine ganzheitliche Marketing-Strategie steigt die Relevanz der Möglichkeiten, die für Affiliates bestehen. Ganz gleich, ob es der Content ist, die Optimierung mobiler Landingpages oder das Cross-Device-Tracking: Im Affiliate Marketing gibt es viele Punkte, die für eine erfolgreiche Umsetzung wichtig sind. Wenn die derzeitige Entwicklung im Affiliate Marketing so positiv bleibt, werden auch 2018 steigende Umsätze erwartet. Über Social Media Plattformen und durch Kooperationen mit Influencern entsteht ein hohes Branding-Potenzial und eine granulare Differenzierung der festgelegten Zielgruppen. Der Kunde steht im Mittelpunkt – das Kundenverhalten sollte also die Grundlage jeder Affiliate-Marketing-Strategie sein.

Über Elena Stucke

https://www.loewenstark.com

Elena Stucke ist Abteilungsleiterin im Affiliate-Marketing der Löwenstark Online-Marketing GmbH. Seit der Gründung im Jahr 2001 wurden von der Internetagentur bereits über 2.500 Kundenprojekte erfolgreich realisiert. An inzwischen 10 Standorten im gesamten D-A-CH-Gebiet werden sowohl SEO-, SEA-, Affiliate-Marketing-, E-Mail-Marketing- als auch Social Media-Strategien für Kunden aller Branchen von der Löwenstark Online-Marketing GmbH entwickelt und betreut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.