Suchmaschinenmarketing

Die AfD als Karnevalsverein? Absonderliches Suchergebnis bei Google Maps

Diskreditierende Aussagen gegenüber der AfD kennt man bereits aus politischen Debatten. Aufgrund von Local Guides nun jedoch auch bei Google Maps.

© Jörg Zägel, Google

Google Maps verfügt über eine gigantische Datenbank, welche nahezu alle Orte dieser Welt abdeckt. Um so eine aufzustellen, bedarf es gelegentlich jedoch auch einiger Hilfe. Dass auf diese nicht immer Verlass ist, hat sich kürzlich gezeigt, als einige Local Guides den Hauptsitz der AfD als Karnevalsverein angaben, wie GoogleWatchBlog berichtet.

Die Karte intakt halten

Wenn es auch manchmal so scheinen mag, kann Google nicht überall in der Welt auf einmal anwesend sein. Zwar wäre dies für Google Maps besonders praktisch, de facto funktioniert das aber nicht. Um die virtuelle Weltkarte also möglichst aktuell zu halten, verlässt Google sich außerhalb von Datenbanken und Algorithmen auf sogenannte Local Guides oder andere Nutzer der Website. Diesen steht es frei Änderungen vorzuschlagen oder selbst welche vorzunehmen. Wenn man diese jedoch nicht mit der nötigen Vorsicht begutachtet, schleichen sich hierbei teils kuriose Fehler ein, wie kürzlich beim Hauptsitz der AfD, welcher dadurch laut Angaben von Google Maps ein Karnevalsverein war.

Nutzer, die sich vor Kurzem den Hauptsitz der AfD bei Google Maps ansehen wollten, trafen auf eine interessante Beschreibung der Partei. ©GoogleWatchBlog

Dadurch, dass der Titel und weitere Angaben korrekt waren, ist der Fehler zunächst nicht aufgefallen. Mittlerweile wurde der Eintrag korrigiert und die AfD wird wieder als „Politische Partei“ angegeben.

Ein Fehler im System?

Nicht erstmalig erlauben sich Google-Nutzer einen derartigen Spaß. Kürzlich erst wurde per SEO-Hack das Nestlé-Logo bei der Google Suche als rot durchkreuzt angezeigt. Es gibt mehrere solcher Fälle. Großartig dramatisch mag das nicht sein, spricht jedoch womöglich für Schlupflöcher in Googles Prüfmechanismen. Änderungen wie diese bei Google Maps müssen für gewöhnlich durch mehrere Local Guides bestätigt werden, in diesem Fall fanden das jedoch anscheinend mehrere Local Guides sehr unterhaltsam, sowie diverse Nutzer, welche auf dieses Suchergebnis gestoßen sind, sodass die Bezeichnung als „Karnevalsverein“ durchgekommen ist. Diese Schlupflöcher bieten Nutzern ohne großen Aufwand eine theoretisch große Reichweite, wobei berücksichtigt werden muss, dass, sofern es sich hierbei um eine klare Auffälligkeit handeln würde, diese auch nicht ohne Weiteres bei Google durchkommen würde, wodurch der Einfluss auch nicht so groß ist, wie man meinen sollte. Nichtsdestotrotz, schmunzeln musste die ein oder andere Person deshalb allemal.

Über Toni Gau

Toni Gau

Toni Gau ist freischaffender Blogger, wobei sein Augenmerk auf Popkultur, Literatur und Storytelling liegt, mit eigens geschriebenen Geschichten zwischendrin. Nach dazugehörigem Studium setzt er hier nun seine Arbeit fort und schreibt seit März 2019 für OnlineMarketing.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.