Display Advertising

AdSense: 434.216 neue Ad Size-Formate

Google AdSense-Anzeigen sind jetzt (fast) beliebig in ihrer Größe einstellbar! Übersicht inklusive geltender Restriktionen hier.

Logo: Google AdSense

Logo: Google AdSense

Google gibt bei der Weiterentwicklung von AdSense ordentlich Gas. Erst im September diesen Jahres war AdSense in einem neuen Design erschienen und auch eine Implementierung auf HTTPS-Seiten ermöglicht worden. Nun folgt der nächste Schritt…

Anzeigen in beliebiger Größe

Google führt in seinem AdSense-Programm “custom ad sizes” ein und ermöglicht es, Webmastern von nun an in beliebiger Größe Werbung auf ihrer Seite einzubinden. Das wohl bekannteste Display-Netzwerk der Welt möchte es so möglich machen, dass Webmaster ihren Content noch besser für ihre User in ein ansprechendes Layout verpacken können, ohne dabei auf AdSense als Einnahmequelle verzichten zu müssen.

Anzeige:

Im AdSense-Blog zeigt Google dazu jeweils drei Möglichkeiten, wie Text und Display Ads in Zukunft aussehen können. Die Google Mitarbeiter Llach und Land, Software Engineer und Product Manager für AdSense, erläutern dazu:

For display ads, our system will determine the appropriate size ad to fit into the space you select; the selected ad will not be larger than the space requested. AdSense Blog

Quelle: AdSense.Blogspot.com

Restriktionen zur Qualitätssicherung

Natürlich erlaubt Google aber keine Anzeigen im Format 2 x 3 Pixel oder 3000 x 4000. Im Google Support lässt sich dazu nachlesen, dass

  • nur ein Wert größer 300 Pixel sein kann,
  • mindestens 120 Pixel Breite,
  • mindestens 50 Pixel Höhe,
  • aber in keinem Fall mehr als 1200 Pixel erreicht werden dürfen.

Weiterhin fordert Google bei der Verwendung von benutzerdefinierten Anzeigen seine Nutzer zu Folgendem auf.

Gebrauchen Sie bei der Verwendung benutzerdefinierter Anzeigenblöcke bitte Ihren gesunden Menschenverstand. Google Support

Loslegen leicht gemacht

Wer auf diese Funktion ohne schon lange gewartet hat und am liebsten direkt loslegen möchte, dem legt Google keine Steine in den Weg: Einfach eine Anzeigeneinheit wie gewohnt anlegen und dann im Drop-Down bei der Festlegung der Anzeigengröße “Custom Ad Size” bzw. “Benutzerdefiniert” auswählen und gewünschte Werte eintragen.

Anschließend wie gewohnt den Anzeige-Code in den Quellcode der eigenen Seite einfügen und das Ergebnis bewundern. Wer sich auch als Werbender nach mehr Individualität sehnt, der kann seine Anzeigen übrigens auch in verschiedenen Schriften designen, wie wir hier berichtet haben.

Wie steht es um eure Websites? Werdet ihr die custom ad sizes für Google AdSense nutzen?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe berichtet für OnlineMarketing.de über aktuelle Entwicklungen der Branche mit Fokus auf Webanalyse, SEO und Datenschutz. Parallel zu seinem Studium zum Master of Science in E-Commerce an der FH Wedel ist er im Bereich E-Mail Marketing Consulting tätig.

2 Gedanken zu „AdSense: 434.216 neue Ad Size-Formate

  1. Atilla WohllebeAtilla Wohllebe Artikelautor

    Hallo Vanderelbe,
    was die Akzeptanz der custom sizes durch den Nutzer angeht, werde ich mir die Worte des Google Supports zu Herzen nehmen und den “gesunden Menschenverstand” gebrauchen, wie Google es nennt – dann gehe ich mal davon aus, dass da nicht allzu viel schief geht.

    Wobei ich durchaus schon gespannt auf erste Studien bin, die sich dann mit der veränderten Performance von AdSense-Werbung bei custom sized ads beschäftigen :)
    Viele Grüße

    Antworten
  2. Vanderelbe

    Goole scheint in dieser Hinsicht endlich mal einzulenken. Interessant wäre jetzt, bzw. dauert es wohl noch ein wenig, welche Anzeigengröße tatsächlich von Usern akzeptiert wird.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *