Marketing Strategie

adscale: Ausbau des Video-Marktplatzes

Der Ausbau der Premium wie Non-Premiumvermarktung von Video-Inventar soll Publishern auch mehr Flexibilität ermöglichen.

Logo: adscale

adscale ist ein Werbemarktplatz, der nach eigenen Angaben in den eineinhalb Jahren nach der Gründung rund 1,2 Milliarden Video-Spots ausgebracht hat. Jetzt baut das Unternehmen seinen Service aus und bietet ab sofort auch Exklusiv- und Zweitvermarktung von Video-Inventar an.

Dabei kann der Publisher über eine VAST-Schnittstelle seinen Content und seine Technik selbst generieren und verwalten. Der IAB-Standard für die Auslieferung von Video Ads erlaubt zusätzlich die Anbindung von Pre Roll-Inventar. Jedoch soll die bisherige Syndizierungsoption der Integration von adscale-Content und Video-Player auf einer Website zur Vermarktung von Bewegtbildwerbung erhalten bleiben. Aber durch die Neuerungen sollen Publisher laut adscale nun auch im Videobereich in der Lage sein, ihre Auslastung zu optimieren und individuell entscheiden zu können, welche Bewegtbildwerbeflächen sie über adscale anbieten wollen und welche nicht.

“Durch den VAST-Standard übertragen wir unserer Marktplatz-Logik konsequent auf den Video-Bereich. […] Neben dem bereits vorhandenen Angebot können Publisher über unseren Marktplatz jetzt auch Video-Inventar vor ihren eigenen Contents über uns vermarkten; unabhängig von der jeweils genutzten Player-Technologie”,zitiert Internetworld dazu Matthias Pantke, Sprecher der Geschäftsführung bei adscale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.