Mobile Marketing

Adfonic: Rich Media-Werbung für den mobilen Sektor

Der internationale Werbemarktplatz Adfonic eröffnet seinen Kunden den Rich Media-Zugang zu Apps und mobilen Webseiten.

Logo: Adfonic

Der mobile Werbemarktplatz Adfonic hat die Version 2.0 seines Software Development Kits (SDK) für iOS und Android veröffentlicht. Das teilt das Unternehmen in seiner heutigen Pressemitteilung mit.

Das SDK soll danach voll MRAID-konform sein. Der IAB-Standard für Mobile Rich Media Ad Interface Definitions erlaubt es Publishern ab sofort, mobile Rich Media Werbespots in Apps und mobile Webseiten zu integrieren und auszuliefern.Seit April 2012 bietet der Ad-Network-Riese Werbetreibenden bereits die Möglichkeit, Video-Ads für mobile Endgeräte zu schalten, mit den aktuellen Erweiterungen des SDKs in Richtung Rich Media erwartet das Unternehmen noch einmal deutlich steigende eCPMs der entsprechenden Werbekampagnen.

„Rich Media revolutioniert die mobile Werbebranche und bringt dem Entwickler neue Umsatzmöglichkeiten“, kommentiert Albert Pescheck, Geschäftsführer von Adfonic Deutschland, die Neuentwicklungen. „Größere und interaktivere Rich Media und Video Formate können bis zu zehnmal höhere Erträge einspielen. Mit dem neuen SDK erübrigen sich die komplexen Zertifizierungsprozesse mit Rich Media-Partnern.“

Zudem unterstützt das neue Kit alle wichtigen Alternativen zu Apples auslaufender Geräteidentifikation UDID, einschließlich Open UDID und ODIN-1. Dadurch könnten iOS-Entwickler den neuen Herausforderungen bei der Geräteidentifizierung begegnen. Und durch die Kompatibilität mit Googles AdMob Network Mediation layer biete Adfonics SKD Version 2.0 den Entwicklern zusätzlich die Möglichkeit, das Kit auch in anderen Werbenetzwerken zu nutzen.

Entwickler können SDKs auf der Homepage des Unternehmens auch kostenlos downloaden, testen und integrieren, ohne sich bei Adfonic anzumelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.