Display Advertising

AdBlock Plus Studie: Dezente Werbung funktioniert besser

Eine neue Studie von AdBlock Plus belegt passend zum eigenen Regelwerk für “Acceptable Ads”, dass dezente Werbung weitaus wirksamer ist.

daumen

© DOC RABE Media - Fotolia.com

Je dezenter die Anzeige, desto größer die Werbewirkung

AdBlock Plus, Herausgeber des wohl bekanntesten und am weit verbreitetesten gleichnamigen Werbeblockers, hat eine Studie über die Werbewirkung verschiedener Anzeige Formate im Display Advertising veröffentlicht. Darin zeigt das Unternehmen, das im vergangenen Jahr wegen bezahltem Whitelisting schwer in die Kritik geraten war, dass dezente Werbeanzeigen im Online Business besser funktionieren als aufwändig animierte, blinkende oder gar aufdringliche.

Methodisch setzten die Macher der Studie dabei auf Eye Tracking und legten insgesamt 1.200 Probanden verschiedene Websites mit unterschiedlichen Werbeanzeigen vor. Anschließend wurde die Verweildauer des Blicks auf den Anzeigen gemessen und in einer Fragerunde erfasst, wie sich die unterschiedlichen Anzeigeformate zum Beispiel auf die Werbewirkung oder die Markenwahrnehmung auswirkten.

Ergebnisse der Studie überraschend eindeutig

Demnach verstehen Nutzer statische Anzeigen drei Mal häufiger als animierte Anzeigen. Letztere werden sogar zwei Mal mehr als “altmodisch” beurteilt als einfache, unbewegte Anzeigen. Auch bei der Markenwahrnehmung liegen statische Anzeige deutlich vorne.

Auch die Übersichtlichkeit der Website, auf denen die Anzeigen positioniert werden, spielt eine große Rolle: Anzeigen auf übersichtlichen Seiten werden rund 200 Prozent häufiger angesehen und vor allem drei Mal schneller wahrgenommen (die Website von Lings Cars etwa gehört wohl eher zu den weniger übersichtlichen…). Zudem beschreiben Betrachter Anzeigen auf übersichtlichen Websites als angenehmer, lässt AdBlock Plus wissen:

Betrachter vergaben 129 Prozent höhere Sympathiepunkte für Anzeigen.

Die potenzielle Click-Through Rate sei darüber hinaus bei vermeintlich aufmerksamkeitserregender Werbung deutlich niedriger: Nur 26 Prozent würden auf animierte Anzeigen klicken, 31 Prozent auf statische.

Studie passend zum Regelwerk für “Acceptable Ads”

Interessanterweise (oder auch in verdächtiger Weise?) passt die Studie perfekt zu den erst kürzlich veröffentlichten AdBlock Plus Richtlinien für “Acceptable Ads”, über die wir bereits berichteten:

  1. Acceptable Ads sind nicht aufdringlich.
  2. Acceptable Ads stören nicht beim Lesen einer Seite.
  3. Acceptable Ads sind klar als Werbeanzeige erkennbar.
  4. Acceptable Ads wirken, ohne den User dabei anzuschreien.
  5. Acceptable Ads passen zu der Seite, die der Nutzer besucht.

Till Faida, Mitgründer von AdBlock Plus, sieht in der Studie eine Bestätigung der Arbeit seines Unternehmens und eine wichtige Orientierungshilfe für Webmaster:

Till_FaidaMit unserer Technologie zur Messung der Werbewirksamkeit können wir Werbetreibenden dabei helfen, ihr Mediabudget zu optimieren. Wir zeigen ihnen, wie gut ihre Anzeigen funktionieren, das heißt wie viele Abbildungen angeschaut wurden und für wie lange. […]  Die Resultate sind ein Weckruf für Agenturen und Publisher.

Konntet ihr ähnliche Feststellungen bereits beim Testen von unterschiedlichen Werbeanzeigen machen? Und worauf klickt ihr eher, statisch oder animiert?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.