SEO - Suchmaschinenoptimierung

9 Fragen für Ihren Umstieg auf neues Linkbuilding

Das klassische Linkbuilding müsste seit dem Penguin-Update gestorben sein. 9 Fragen, die Sie sich stellen, bevor Sie umdenken:

Das alte Linkbuilding ist abgeschrieben

Das klassische Linkbuilding wird wohl nicht mehr allzu lang überlegen. Die Ersten beginnen bereits damit, Links zu entfernen und so ist es so langsam mal an der Zeit die Linkstrategie zu ändern. Nein, das bedeutet weder dass wir jetzt nur noch Links kaufen sollten und nein, wir können auch nicht gänzlich auf Facebook umsteigen und hoffen dass alles gut wird.

Alles was Sie brauchen ist ein wenig Mut und Geduld.

Mut und Geduld, um:

  • umzudenken
  • Budget umzudisponieren
  • Umorganisieren
  • evtl. auf eine gute SEO Agentur zurückgreifen oder einen Mitarbeiter aus dem Bereich Onlinemarketing neue Aufgaben zumuten

Eines ist klar – die eigene Linkstrategie umkrempeln, das ist keine Sache die über Nacht funktioniert. Allerdings ist es auch keine Sache die unendlich lange dauern muss, denn zu einem gewissen Teil ist dies auch von Ihnen abhängig.

Wir haben ein paar Fragen für Sie bereitgestellt, die einen guten Leitfaden bilden.

Was ist Ihre USP?

Die Unique Selling Proposition (USP) – damit ist Ihr herausragender Mehrwert gemeint, den Sie mit Ihrem Angebot liefern. Für die einmalige Link Proposition nützt es Ihnen herzlich wenig wenn Sie den billigsten Preis haben. Vielmehr ist USP „Diese Firma hat super Preise, wobei die Frauendichte sehr hoch ist und ausschließlich Fair Trade gehandelt wird. Zu allem schmeckt der Kaffee trotzdem!“ gemeint.

Was also ist Ihre USP?

Wer ist Ihr Pressesprecher?

Haben Sie in Ihrer Firma jemanden der als Pressesprecher agiert (agieren kann), Fragen beantwortet, der Expertenbeiträge erbringen und kommentieren kann?

Auf der Plattform HARO (Help a reporter out) gibt es die Möglichkeit Expertenbeiträge an namhafte Reporter und Nachrichten-Organisationen zu liefern und damit Links von tollen Domains abzugreifen.

Haben Sie einen PR-Profi im Haus oder einen Externen beauftragt?

Wer mit einer Content-Link-Strategie erfolgreich sein will braucht fesselnde Nachrichten und muss Geschichten erzählen können. Dann sind Sie hier schon im Vorteil, denn der Großteil des Internets hat das nicht.

Wenn das Budget nicht allzu hoch ist, so ist es sinnvoll wenn Ihr PR-Team das Benachrichtigen und den Content selber produziert. Haben Sie keines, so schauen Sie sich nach einigen geeigneten Mitarbeitern um die es übernehmen würden und vom Aufgabenbereich nicht allzu weit entfernt sind.

Wie sieht es mit Ihrem Kundenservice aus? Haben Sie Projekte im Non-Profit-Bereich, etwas Soziales?

Betreiben Sie irgendein Projekt oder einen Bereich der einen sozialen Beitrag verfolgt, der Ihre Brand unterstützt oder mit dem Sie einen anderen Zweck verfolgen (Marketing, Sales)?

Was für Daten sammeln Sie?

Haben Sie interessante Daten im Kämmerchen mit denen man der Allgemeinheit/ Zielgruppe…

  • Nützliche Reportings
  • Tipps
  • Umfragenergebnisse
  • Infografiken

…zur Verfügung stellen kann?

Wie eingegrenzt ist Ihr Budget?

Haben Sie die Möglichkeit Ihr Budget umzuverteilen und zusätzliche Ausgaben in eine zukunftsweisendere Linkbuilding-Strategie zu lenken?

Sind Sie bereit Ausgaben der etwas anderen Art zu machen? Zum Beispiel für…

    • Probeprodukte verschicken und Bewertungen erbitten
    • Neue Saison in Verbindung mit Ihrem Produkt einleiten: Veranstalten Sie einen Abend, andem Blogger exklusiv den ersten Einblick erhalten!
    • Verschaffen Sie sich Überblick über Grauzonen. Zur Orientierung: PRCA. Oder Sie fragen Ihren PR-Experten.

Stehen Sie in Verbindung zu Veranstaltungen des Real Life?

  • Konferenzen
  • Tagungen
  • Messen
Sind Sie ein anerkannter Experte Ihres Bereichs? Sind Sie an wichtigen Ereignissen Ihrer Branche präsent?
Bei allen Auszeichnungen die Sie erhalten oder Vorträgen die Sie halten werden eine Menge Links für Sie rausspringen!
Wer ist bei Ihnen verantwortlich für Content?
Produzieren Sie Content zur Positionierung Ihrer Brand, aktuelle Neuigkeiten und lassen Sie Ihr PR-Team daraus wertvolle Links für Sie machen.
Antworten die nicht zählen: „Herr Meier hat vor 4 Jahren mal einen Fachbeitrag verfasst“ oder „Ja, unser Trainee führt ein Blog in dem er einmal im Monat etwas postet“ – Pustekuchen!
Wenn es um Ihren Kunden geht und es ist keine Content-Strategie vorhanden: Haben Sie freie Hand bei der Erstellung von Content? Würde es Ihnen anvertraut? Ist Budget vorhanden?

3 Gedanken zu „9 Fragen für Ihren Umstieg auf neues Linkbuilding

  1. Claudia

    Ich hatte mich auf einen interessanten Artikel zum Thema „neues Linkbuilding“ gefreut. Dieser ist aber leider fernab jeder Praxis und bringt mich gar nicht weiter.

    Antworten
  2. Frank

    Das ist so ungefähr die verquasteste und ungeordneste Auskunft zum Penguin-Problem, die ich in den vergangenen Wochen gelesen habe.

    Antworten
  3. Matthias S

    nja so ganz tot ist linbuilding bestimmt nicht aber strategien für linkbaits sind schon eine wichtige sache und ich finde es auch gut das hier darüber berichtet wird

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.