Marketing Strategie

7 Experten-Tipps: Wie Sie den Markt rocken

Von Nischenprojekten über das richtige Targeting: 7 Experten geben Tipps für mehr Erfolg mit Online-Projekten.

Das neue Buch des YEC

Wir zählen mittlerweile unheimlich viele Startups. Wo der Boden gestern noch fruchtbar und unentdeckt gewesen ist sprießt er heute nur so vor lauter Früchten. Natürlich wird es einfacher ein Webprojekt aufzusetzen und mit der steigenden Menge wächst auch der Druck für Entrepreneure sich mit ihren Projekten abzuheben. Einst lautete es in SEO-Kreisen man solle sich eine Nische suchen und sie regieren –  ist das auch heute noch, oder wieder so einfach? 7 Experten des Young Entrepreneur Council (YEC) geben Tipps zum Abheben:

1) Die Blue Ocean Strategie

Das ultimative Super-Produkt was noch keiner hat, aber jeder will – das kann sich gewiss nicht ein Jeder aus den Fingern saugen. Deshalb einfach mal auf eine simple Analyse zurückgreifen, etwas brainstormen und los geht’s! (Auch zwischendurch äußerst hilfreich für bereits bestehende Projekte.)

Ein Tipp aus dem Buch verrät, analysieren Sie bereits bestehende Produkte. Finden Sie diese heraus und vergleichen sie miteinander. Finden Sie so eine Möglichkeit sich abzuheben, so wie es Ihren Sinn erfüllt. Seien Sie ehrlich zu sich und behalten Sie einen kühlen Kopf. Schauen Sie vielmehr in Ruhe, was aussortiert werden sollte, bzw. was Sie unbedingt aufnehmen sollten um Ihrem User hiermit weitere Mehrwerte zu schaffen.

Von Nathalie Lussier

 2) Ihr Branding macht den entscheidenden Schliff aus

Zwischen zwei Unternehmen die einem in etwa das gleiche Produkt versprechen unterscheidet der Kunde nicht, in umworbenen Nischen noch weniger. Von Ihrem Produkt wird selbstverständlich erwartet das es funktioniert und mit all den Extras und Funktionen mithalten kann, die auch die anderen Unternehmen bereitstellen.

Zusätzlich zu all diesen Selbstverständlichkeiten sollten Sie sich also besonders auf Ihre Brand konzentrieren, denn das machen noch nicht alle Ihre Wettbewerber. Bieten Sie Ihren (potenziellen) Kunden mehr Parrallelen als Ihre Wettbewerber, so könnten sich User ganz gezielt für Ihr Unternehmen und Ihre Produkte entscheiden.

Von Caitlin McCabe

3) Schaffen Sie sich eine Lücke

Wenn Sie von Ihrem Business erzählen sollte Ihr Gegenüber es idealerweise sofort catchen ohne lange zu überlegen. Noch viel besser holt Ihr Produkt potenzielle Kunden dort ab wo Sie es schon mal hätten haben müssen. Wenn Ihr Konzept eine Situation hervorholt in der Ihr potenzieller Kunde es wirklich hätte brauchen können.

Wenn Sie in London mit der Bahn fahren warnt Sie am Bahnsteig eine Ansage vor der großen Lücke zwischen dem Bahnsteig und der Bahn vor schmerzhaften Ereignissen – Weil die Lücke zu groß ist!

Wenn Sie Ihr Angebot entwickeln, finden Sie eine Lücke die groß genug ist um hineinzufallen – und bleiben Sie darin. Nur noch in seltenen Fällen funktioniert das was jemand bereits erfolgreich macht auch bei Ihnen genauso. Klar, eine Nische ist nicht das Bewährteste aber die Chance auf ein Echo ist im Verhältnis größer.

Von Joe Cassara

4) Wählen Sie eine Nische

In dem stetig wachsenden Internet ist es zwar nicht unmöglich, allerdings auch nicht mehr das Einfachste sich ein neues Produkt aus dem Ärmel zu schütteln. Suchen Sie sich eine Nische, indem Sie sich Profile erstellen und anschließend passend dazu überlegen, welcher Bedarf besteht. Das könnten sein: Zahnärzte, Nordrhein-Westfalen, gezielte Persönlichkeitsprofile wie z.B. junge Menschen die zu Hause (frische Väter) oder bei der Arbeit (Führungsposition) Verantwortung übernehmen.

Wichtig ist, Sie wollen die Nummer 1 sein: Verbringen Sie daher nicht zu viel Zeit damit, sich Sorgen um andere StartUps mit anderen Nischen zu machen.

Von Elizabeth Saunders

5) Kategorisieren Sie Ihre Kunden

Als Nischen-StartUp werden früher oder später auch Wettbewerber Ihren Weg kreuzen. Es ist daher umso wichtiger, dass Sie auch deren Nischen kontinuierlich analysieren und wechselnde Marketing-Kampagnen nutzen um auch diese zu halten.

Zum Beispiel mit kostenlosen Probe-Mitgliedschaften oder viralen Kampagnen. Bilden Sie den Nischen-Markt!
Die Frage ist hierbei natürlich, wie kann ich eine Nische neben meiner eigenen noch bilden, geschweige denn behaupten?

Ganz einfach – ändern Sie nicht Ihr Produkt! Kategorisieren Sie Ihre Kunden. Ein gut funktionierendes Beispiel für das kategorisieren von Kunden bilden Airlines mit Ihren Statuslevels. Das Kategorisieren bewirkt bei Ihren Kunden vor allem den Willen, stärker mit einbezogen zu werden.

Von George Mavromaras

6) Nutzen Sie die Macht der Information

Roger Bryan empfiehlt Ihnen, sich eine über-ausgerichtete Nische zu suchen, indem Sie die Dienstleistungen/ Produkte auf ein Konzentriertestes herunter brechen um dort Ihren Wettbewerbern gegenüber als Autorität zu gelten. Wer zu viel anbietet wirkt oft unübersichtlich und verliert den Kunden auf seiner Einkaufsreise an einen Spezialisten mit einem hohen Grad von Expertise.

Bieten Sie den richtigen, gerade so übersichtlich wie nötigen Umfang Ihres Angebots. Das Upselling an Bestandskunden ist oft einfacher als die Neukunden-Akquise.Von Roger Bryan7) Let the community speak!Beziehen Sie Ihre Kunden mit ein. Geben Sie ihnen eine Stimme, lassen Sie sie mitreden soviel es geht und Ihnen Input geben. So fühlen Ihre User sich wie etwas Besonderes. Fühlen Ihre User sich mit Ihrer Brand wohl, so werden sie auch gerne zurückkommen.

Von Logan Lenz

Zum Young Entrepreneur Council (YEC):
Hier finden sich die weltbesten Jung-Entrepreneure mit Potenzial ein, der Zutritt wird nur auf Einladung gewährt. Neben vielen interessanten Projekten hat die YEC sich vor allem mit Lösungsansätzen gegen die Arbeitslosigkeit junger Menschen befasst und das Buch Fix Young America – How to Rebuild Our Economy and Put Young Americans Back to Work (for Good) herausgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.