Social Media Marketing

6 Wege, um mit deiner Social-Media-Präsenz lokal und global erfolgreich zu sein

Mit Social Media auf globalen und lokalen Märkten erfolgreich sein? Wir haben sechs Tipps für euch.

three-globes-1372599-m

(c) fangol / stockx.chng

Es ist ein ständiger Konflikt: Du möchtest mit deinem Social-Media-Auftritt global und lokal erfolgreich und dennoch nah genug am Kunden sein. Nur selten lassen sich diese beiden Ziele miteinander vereinbaren. Wir haben für euch sechs Tipps, mit denen du es trotzdem schaffst.

1. Es gibt nicht nur Facebook und Twitter

Die bedeutendsten Social-Media-Plattformen sind weiterhin Facebook und Twitter. Doch andere soziale Netzwerke holen rasant auf. Wenn du nicht den Anschluss verlieren willst, musst du dich multimedial aufstellen. Vergiss dabei nicht die aufsteigenden sozialen Netzwerke wie Instagram, Pinterest oder Google+.

2. Kenne deine Zielgruppe

Einer der wichtigsten Punkte ist das Wissen über deine Zielgruppe. Erfahre, was sie interessiert und auf welchen Online-Seiten sie sich am meisten aufhalten. In Frankreich ist es zum Beispiel nach wie vor Facebook, doch Twitter ist eine ernst zunehmende Konkurrenz.
In Deutschland ist Xing der Markführer, was den B2B-Bereich betrifft. Im B2C-Bereich ist jedoch Facebook weiterhin die Nummer eins.

3. Social Media ist keine Handels-Alternative 

In Spanien beispielsweise gehen Marketer oft davon aus, dass Social Media auch eine Handelsplattform darstellt – fälschlicherweise. Denn soziale Netzwerke stellen lediglich die Brücke zwischen dem Erkennen von potenziellen Kunden und dem eigentlichen Handel dar. Das Handeln findet per eMail-Marketing oder auf den Websites statt. Social Media ist für eure Kunden ein Anreiz, nicht mehr und nicht weniger.

4.Gleiche dein Social Plan deinen Unternehmenszielen an

Die Social-Media-Strategie und deine Unternehmensziele müssen unbedingt Hand in Hand gehen. Gehen sie zu weit auseinander, wirst du deine Ziele nicht erreichen können. Zunächst ist es jedoch wichtig, dass du diese Ziele definierst. Ist das nicht der Fall, kannst du deinen Social Plan auch nicht in eine vielversprechende Richtung lenken.

5. Denke global, handle lokal

Das Ziel eines jeden Marketer ist natürlich global erfolgreich zu sein. Dennoch musst du dich den lokalen Gepflogenheiten und Kulturen anpassen. Finde heraus, welche Themen im Allgemeinen das entsprechende Land interessiert. Bringe in Erfahrung, welche Vorstellungen die Menschen einer Region im Social-Media-Bereich haben und gehe auf diese ein. Das Beste was du tun kannst: Stelle einheimische Arbeiter ein. Die können dir helfen, dein Unternehmen beziehungsweise deine Social-Media-Präsenz dem Land anzupassen.

6. Erstelle einen Plan

Du musst bis ins Detail einen Plan ausarbeiten und dann auch so umsetzen. Stelle dir folgende Fragen: Wer überblickt die Aktivitäten deines Unternehmen online? Was sind deine Ziele? Hast du genug Zeit, Budget und Angestellte? Welche Kanäle nutzt du?

Nur wenn du diese Punkte beachtest, kannst du „global-lokal“ erfolgreich sein.

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Ein Gedanke zu „6 Wege, um mit deiner Social-Media-Präsenz lokal und global erfolgreich zu sein

  1. Michael Marheine

    Völlig richtig! Kein Verkauf möglich, nur Interesse wecken und auf die eigenen Seiten lotsen, dann dort beraten und Mehrwert generieren, Vertrauen gewinnen und per E-Mail-Marketing das Vertrauen aufbauen bzw. zum Angebot und noch besser Verkauf führen. Auch den optimaler Weise mehrfach!

    Michael Marheine

    Autor Michael Marheine bloggt auf diversen eigenen Plattformen zu den Themen Social Media und Online-Marketing sowie E-Mail-, Video-, Affiliate- und Mobile Marketing etc., durchlebte alle Stufen vom Angestellten. Startup, Selbständigen, erfolgreichen Unternehmer bis hin zum Unabhängigen (Unternehmer)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.