Social Media Marketing

5 Tipps zum korrekten Umgang mit Bloggern

Für Marketer sind Blogger nach wie vor wertvolle Multiplikatoren. Wie man sie richtig anspricht und an sich bindet, erfährst du hier.

Im Social Web sind Blogger wertvolle Multiplikatoren, mit denen Marketer für beide Seiten vorteilhafte und ertragreiche Beziehungen eingehen können. Für Entstehung und Pflege solcher Kooperationen sind gewisse Umgangsformen und Herangehensweisen extrem wichtig. Schließlich bekommen Star-Blogger Unmengen an Anfragen jeden Tag und können sich die Unternehmen genau heraussuchen, mit denen sie sich einlassen.

Viele weniger etablierte Blogger sind selbst auf der Suche nach exklusiven Inhalten, kleinen Zuwendungen und ertragreichen Links. In der Aufbauphase sind sie jedoch schwer beschäftigt und reagieren genau so negativ auf generische Standard-Mails von Unternehmen, die von der Reichweite der aufstrebenden Blogger profitieren, ohne diesem relevanten Content und damit einen Mehrwert bieten wollen.

Für die Beziehungspflege zu den möglichen Meinungsführern hat eConsultancy in Zusammenarbeit mit mehreren aktiven Bloggern einen eigenen „Knigge“ veröffentlicht. Diese beinhaltet die Dinge, die Blogger beim Umgang mit Marketern am meisten hassen und wichtige Tipps für die Kontaktaufnahme und eine nachhaltige Kooperation. Diese lassen sich zu folgenden 5 Punkten zusammenfassen:

  1. Achte auf die richtigen Umgangsformen! Eine respektvolle Ansprache und die Personalisierung der Nachricht sind unerlässlich, um überhaupt die Aufmerksamkeit des Bloggers zu erregen. Bei einem falsch geschriebenen Namen oder dem Eindruck einer Massen-E-Mail zeigen vor allem etablierte Blogger keine Toleranz.
  2. Mache deine Hausaufgaben! Beim Umgang mit einem Blogger solltest du einen Überblick zu seiner Person, sowie Form und Inhalt seines Blogs haben. Das zeigt, dass du ihn achtest und dein Angebot auch ernst meinst.
  3. Biete eine Gegenleistung! Selbst ohne finanzielle Vergütung kannst du einem Blogger mit exklusivem Content, Informationen, und dem Zugang zu einem erweiterten Publikum einen Mehrwert bieten und ihn so längerfristig an dich binden. Irrelevanter Content mit einem geringen Informationsgehalt und inhaltsfremde Produktwerbung sind für die Leser des Blogs einfach nicht interessant.
  4. Nimm Rücksicht! Lasse dem Blogger genug Zeit, dein Material zu sichten und zu verarbeiten. Eine ertragreiche Kooperation basiert auf Vertrauen. Versuche, dem Blogger nicht zu sehr deinen eigenen Stempel aufdrücken zu wollen. Eine arrogante und kontrollwütige Herangehensweise kann ihn sehr schnell vergraulen.
  5. Bleib am Ball! Halte dich an deine Absprachen und schenke dem Blogger deine anhaltende Aufmerksamkeit.
Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.