Social Media Marketing

5 Tipps fürs Facebook-Branding

Obwohl die Chronik bei Facebook seit Wochen steht, zeigen einige Markenauftritte erhebliche Mängel. Hier Tipps gegen die fünf häufigsten.

Logo: Facebook

Die Social Bakers schreiben sich Expertenwissen fürs Social Marketing aufs Panier. Jetzt haben sie eine Checkliste der fünf häufigsten Mißgeschicke beim Social Branding zusammengestellt.

1. Richtlinien für Profilfoto

Darin dürfen keine Preis- oder Verkaufsinformationen enthalten sein, ebenso wenig wie Kontaktinfos, Share- und Like-Buttons und jegliche weitere Aufforderungen für den User, aktiv zu werden. Fürs perfekte Bild gibt’s extra eine Anleitung.

2. Der „About-Button“

Diese Option ist bei den Usern sehr beliebt, um Informationen über das, wofür die Marke steht und was sie leistet, zu erhalten. Daher sollte die Sektion entsprechend gepflegt und aussagekräftig hinsichtlich primärer Informationen wie Zielen, Aktivitäten oder Kontaktinfos gestaltet sein.

3. Milestones

Die Milestones ermöglichen es Marken, Besonderheiten in der Markengeschichte hervorzuheben. Außerdem sorgen sie, gerade bei kleinen Marken, für mehr Vertrauen zur Marke und stärken die Community. Wichtig: Milestones sollten kein Bestandteil des News Feeds sein und entsprechend eingestellt sein. Für nicht ganz so relevante News bleibt die Statuseinträge, bei der Eintragsdaten variabel gestaltet werden können. Aber auch die haben nichts im News-Feed verloren.

4. Das orangene Band

Highlights in der Markengeschichte können rechts oben mit einem orangen Siegelband gekennzeichnet werden. Dieses Zeichen ist für sieben Tage voreingestellt, kann aber bei Bedarf unbestimmte Zeit bis zum nächsten Highlight markiert bleiben. Und auch möglich: das orangene Band kann bei Click auf den Stern ganz rechts oben auf die gesamte Zeitleiste ausgedehnt werden.

5. Bilder und Co.

Die Zeitleiste kann wesentlich effektiver für die eigene Darstellung genutzt werden, wenn sie über das Format des textes hinausgeht. Andere Formen des Contents wie Bilder oder Videos steigern das Interesse und die Aktivitätsrate der User deutlich.

Und für einen Praxistest zur Contentaufbereitung bieten die Social Bakers sogar einen kostenlosen Testlauf mit ihrem Tool an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.