Marketing Strategie

27 Prozent aller E-Mails werden via Mobile geöffnet

Eine wichtige Info für E-Mail-Marketer: Der Mobile-Bereich spielt auch hier eine bedeutende Rolle.

Foto: Viktor Schwabenland / pixelio.de

Eine aktuelle Studie von Knotice liefert interessante Zahlen: Im ersten Halbjahr 2011 wurden 20,24 Prozent der E-Mails auf Mobile-Geräten geöffnet, im zweiten Halbjahr waren es bereits 27,39 Prozent. Für die Studie wurden 974 000 gesendete E-Mails im zweiten Halbjahr 2011 untersucht.

Wie econsultancy.com berichtet, wurde der Großteil dieser E-Mails, nämlich 20,63 Prozent, auf Smartphones geöffnet, 6,76 Prozent auf Tablets. Hier hat Apples iPad mit 6,54 Prozent den größten Anteil. Überhaupt sind die Apple-Werte hervorzuheben: Auf das iPhone und das iPad entfielen rund 22 Prozent.

Sehr gut und anschaulich: Knotice liefert eine Tabelle über die Click-Through-Rates der einzelnen Devices, aufgeschlüsselt nach Industrie-Sparten.

Es fällt auf, dass der Mobile-Sektor noch dem Desktop hinterherhinkt. Nichtsdestotrotz sind die Werte für den Mobile-Sektor bereits beachtlich. Im Bereich Hospitality beispielsweise liegen die Werte bei den Mobiltelefonen bereits bei 11,44 Prozent. Zur Erklärung: CTO bedeutet hier so viel wie „Click to open“-Rate.

Warum aber liegen die Mobile-Werte noch hinter denen vom Desktop zurück? Eine Antwort: Die meisten Brands haben ihr E-Mail-Marketing für Mobile-Geräte einfach noch nicht in dem Sinne verbessert, dass der User hier zum Öffnen der Mail animiert wird. Hier bleibt also für die Werbetreibenden noch einiges zu tun.

econsultancy bezieht sich in diesem Zusammenhang auf eine eigene Studie vom März. Danach gaben 39 Prozent der Unternehmen an, eine Strategie zur Optimierung des E-Mail-Marketings in ihrem Hause sei nicht existent.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch ein Schaubild, das zeigt, wann die User auf ihren Geräten ihre E-Mails öffnen.

Wir fassen zusammen: Die Werte zeigen, dass der Mobile-Sektor auch für E-Mail-Marketer immer wichtiger ist. Wie econsultancy.com hervorhebt, öffnet ein Großteil der Nutzer eine E-Mail nur auf einem Gerät. Der Gedanke, dass der User die Mail erst mobil öffnet, um sie dann später auf dem Desktop nochmal zu lesen, kann also falsch sein.

Für die Unternehmen bleibt die oben genannte Aufgabe, E-Mails auch für Mobile-Geräte anzupassen. Das mag aufwendig klingen, könnte aber durchaus wichtig sein.

 

Ein Gedanke zu „27 Prozent aller E-Mails werden via Mobile geöffnet

  1. Alexander

    Interessant. Kann man eigentlich unterschiedliche Email-Templates je nach Endgerät in einem Mailing ausliefern?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.