Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Kurz erwähnt: Woher kommt der Begriff „Schnapszahl“?
© William Krause - Unsplash

Kurz erwähnt: Woher kommt der Begriff „Schnapszahl“?

Aniko Milz | 07.07.20

Heute ist der siebte Juli und das bedeutet, das heutige Datum ist (quasi) eine Schnapszahl. Aber warum heißt die Schnapszahl eigentlich Schnapszahl? Etwa weil bei einem derartigen Jubiläum mit einem Schnaps angestoßen wird? Ganz so einfach ist es tatsächlich nicht. Es gibt zwei Erklärungen für den Begriff, bei denen bis heute nicht deutlich wird, welche von ihnen tatsächlich stimmt: Die erste Erklärung besagt, dass es in einem Kartenspiel Brauch war, eine Runde auszugeben, sobald beim Punktestand eine Schnapszahl erreicht war. Dabei fiel die Wahl häufig auf einen Schnaps, da dieser meist günstiger war als zum Beispiel Bier oder Wein. Die zweite Erklärung rührt von den Folgen des Alkoholkonsums her. Trinkt man zu viel Schnaps, kann es vorkommen, dass man doppelt sieht. Da wird aus einer Zahl (zum Beispiel die 2) ganz schnell eine Schnapszahl (die 22). Natürlich sind beide Erklärungen auch miteinander vereinbar. Wer beim Kartenspiel zu viele Schnäpse trinkt, fängt auch irgendwann an, doppelt zu sehen. Übrigens: Die nächste „richtige“ Schnapszahl beim Datum können wir erst in 575 Tagen feiern. Dann haben wir den 02.02.2022.

Heute ist der siebte Juli und das bedeutet, das heutige Datum ist (quasi) eine Schnapszahl. Aber warum heißt die Schnapszahl eigentlich Schnapszahl? Etwa weil bei einem derartigen Jubiläum mit einem Schnaps angestoßen wird? Ganz so einfach ist es tatsächlich nicht. Es gibt zwei Erklärungen für den Begriff, bei denen bis heute nicht deutlich wird, welche von ihnen tatsächlich stimmt:

Die erste Erklärung besagt, dass es in einem Kartenspiel Brauch war, eine Runde auszugeben, sobald beim Punktestand eine Schnapszahl erreicht war. Dabei fiel die Wahl häufig auf einen Schnaps, da dieser meist günstiger war als zum Beispiel Bier oder Wein.

Die zweite Erklärung rührt von den Folgen des Alkoholkonsums her. Trinkt man zu viel Schnaps, kann es vorkommen, dass man doppelt sieht. Da wird aus einer Zahl (zum Beispiel die 2) ganz schnell eine Schnapszahl (die 22). Natürlich sind beide Erklärungen auch miteinander vereinbar. Wer beim Kartenspiel zu viele Schnäpse trinkt, fängt auch irgendwann an, doppelt zu sehen. Übrigens: Die nächste „richtige“ Schnapszahl beim Datum können wir erst in 575 Tagen feiern. Dann haben wir den 02.02.2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*