Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Kurz erwähnt: Take the biggest small step first.

Kurz erwähnt: Take the biggest small step first.

Niklas Lewanczik | 04.09.19

Manchmal sind die einfachsten Schritte die erfolgreichsten. Dabei ist es zentral, ein Problem aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, um vielleicht mit einer simplen Lösung zu einer spürbaren Verbesserung zu kommen. Anders zu denken, disruptiv und agil zu sein, das waren die Themen beim gestrigen Growth Marketing Summit 2019. Und Lukas Vermeer, Director of Experimentation bei Booking.com, gab ein tolles Beispiel für die Wirkung des Simplen gegenüber dem Zerdenken von Lösungsansätzen. Sechs Monate lang versuchte er mit einem Experiment auf der Landing Page von Booking.com die Anzeige von Hotels und Reisezielen neben der zentralen Search Box so zu optimieren, dass sie einen Uplift liefern – erfolglos. Erst die Entfernung dieses Zusatzes, auch des Codes, der die Ladegeschwindigkeit schmälerte, steigerte die Conversions. Die Seite war einfach schneller und die Nutzer interessierten sich ohnehin nur für die Search Box. Daher rät Vermeer: Take the biggest small step first. Und diesen Ansatz können wir alle bei stressigen Aufgaben oder langfristigen Problemen im Hinterkopf behalten. Manchmal liegt die Lösung näher als gedacht und es braucht den Mut, diesen simplen Schritt zu gehen. Zwar ist der Ratschlag keine Patentlösung, aber ein Hinweis darauf, warum wir alle agiler denken und handeln können, um Erfolg zu haben und unsere Energie bestmöglich einzusetzen.

Manchmal sind die einfachsten Schritte die erfolgreichsten. Dabei ist es zentral, ein Problem aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, um vielleicht mit einer simplen Lösung zu einer spürbaren Verbesserung zu kommen. Anders zu denken, disruptiv und agil zu sein, das waren die Themen beim gestrigen Growth Marketing Summit 2019. Und Lukas Vermeer, Director of Experimentation bei Booking.com, gab ein tolles Beispiel für die Wirkung des Simplen gegenüber dem Zerdenken von Lösungsansätzen. Sechs Monate lang versuchte er mit einem Experiment auf der Landing Page von Booking.com die Anzeige von Hotels und Reisezielen neben der zentralen Search Box so zu optimieren, dass sie einen Uplift liefern – erfolglos. Erst die Entfernung dieses Zusatzes, auch des Codes, der die Ladegeschwindigkeit schmälerte, steigerte die Conversions. Die Seite war einfach schneller und die Nutzer interessierten sich ohnehin nur für die Search Box. Daher rät Vermeer:

Take the biggest small step first.

Und diesen Ansatz können wir alle bei stressigen Aufgaben oder langfristigen Problemen im Hinterkopf behalten. Manchmal liegt die Lösung näher als gedacht und es braucht den Mut, diesen simplen Schritt zu gehen. Zwar ist der Ratschlag keine Patentlösung, aber ein Hinweis darauf, warum wir alle agiler denken und handeln können, um Erfolg zu haben und unsere Energie bestmöglich einzusetzen.