Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Kurz Erwähnt: Back to Abbey Road

Kurz Erwähnt: Back to Abbey Road

Aniko Milz | 09.10.19

49 Jahre und 252 Tage nachdem das elfte Album der Beatles erstmalig in den Charts platzierte, findet es sich genau dort wieder – an erster Stelle. Das Album sorgte seit seiner Veröffentlichung für viele Verschwörungstheorien: So untermauerte es zum Beispiel die „Paul is Dead“-Theorie, nach der Paul McCartney bei einem Autounfall ums Leben gekommen und durch einen Doppelgänger ersetzt worden sein soll. Demnach wäre die Prozession der Beatles über den bekannten Zebrastreifen ein Trauerzug nach der Beerdigung, schon mit dem falschen Paul in ihren Reihen. Diese Spekulationen mögen wohl ihren Teil zu dem Erfolg des Albums beigetragen haben, das sich bei der Erstveröffentlichung ganze 17 Wochen in den UK Album Charts hielt. Jetzt ist es durch eine Deluxe Neuauflage erneut in die UK Charts gerutscht und zeigt, wie unvergänglich gute Musik ist. Über die Theorie, dass er tot ist, kann Paul McCartney wohl mittlerweile nur noch lachen. Der 77-jährige Brite war erst kürzlich über ein halbes Jahr lang auf Tournee.

49 Jahre und 252 Tage nachdem das elfte Album der Beatles erstmalig in den Charts platzierte, findet es sich genau dort wieder – an erster Stelle. Das Album sorgte seit seiner Veröffentlichung für viele Verschwörungstheorien: So untermauerte es zum Beispiel die „Paul is Dead“-Theorie, nach der Paul McCartney bei einem Autounfall ums Leben gekommen und durch einen Doppelgänger ersetzt worden sein soll. Demnach wäre die Prozession der Beatles über den bekannten Zebrastreifen ein Trauerzug nach der Beerdigung, schon mit dem falschen Paul in ihren Reihen. Diese Spekulationen mögen wohl ihren Teil zu dem Erfolg des Albums beigetragen haben, das sich bei der Erstveröffentlichung ganze 17 Wochen in den UK Album Charts hielt. Jetzt ist es durch eine Deluxe Neuauflage erneut in die UK Charts gerutscht und zeigt, wie unvergänglich gute Musik ist. Über die Theorie, dass er tot ist, kann Paul McCartney wohl mittlerweile nur noch lachen. Der 77-jährige Brite war erst kürzlich über ein halbes Jahr lang auf Tournee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*