Lifehack: Wie du deine Lerngeschwindigkeit um bis zu 15 Prozent erhöhst

Eine Studie enthüllt einen simplen Trick zum effektiveren Lernen: Lies dir die Informationen laut vor und du lernst deutlich schneller.

© Christin Hume - Unsplash

Die University of Waterloo in Kanada fand ihm Rahmen einer Studie heraus, wie wir unsere Lerngeschwindigkeit auf bis zu 15 Prozent steigern können. Das vielversprechende Ergebnis ist in der Umsetzung wirklich einfach und man braucht keine bestimmten Materialien. Das vor kurzem veröffentliche Ergebnis in Memory zeigt, dass wenn wir uns den Stoff, den wir lernen wollen, selbst laut vorlesen sollten. Nur dadurch, dass wir nicht leise lesen, ist es möglich, dass wir einen Lernboost erfahren. Der Psychologe und Co-Autor der Studie Colin MacLeod bestätigt:

Say the information that you want to remember out loud and you’ll have a higher likelihood of remembering it. Yes, it’s that simple!

Scheitern Schulen an der Aufgabe der Lerntechnik-Vermittlung?

Habt ihr in der Schule von den Lehrern empfohlen bekommen, Inhalte, die ihr lernen solltet, euch selbst laut vorzulesen? MacLeod erzählt jedenfalls, dass Menschen, die von seinem Studienergebnis gehört haben, auf ihn zugekommen sind und ihm bestätigten, dass sie den wichtigen Stoff für Klausuren sowieso immer laut gelernt hätten. Es scheint also so zu sein, dass dieses Wissen um diesen Lernhack implizit ist. Aber warum wird er dann nicht explizit an Schülerinnen und Schüler herangetragen?

Nachforschungen haben zudem ergeben, dass es deutlich sinnvoller ist sich handschriftliche Notizen zu machen, statt am Laptop mitzuschreiben. Dennoch sind Empfehlung der Lehrer, die Laptops lieber wieder gegen einen Old-School Collegeblock und Kugelschreiber einzutauschen, eher rar. Eine Technik, der wohl jeder von uns nachgeht, ist der Gebrauch von Textmarkern. Ob grün, rosa oder gelb, mit hoher Wahrscheinlichkeit wurden Passagen in Schultexten immer mit einer grellen Farbe versehen. Nur leider ist jetzt bekannt, dass das Benutzen von Highlightern so gut wie gar nichts bringt, um sich Informationen zu merken.

Was noch hilft, um die Lerngeschwindigkeit zu steigern

Es ist übrigens durchaus sinnvoll, nach einer Lernphase vier Stunden zu pausieren und dann eine Runde Sport zu treiben. Außerdem ist die Methode der Verschachtelung hilfreich, um besser und schneller zu lernen. Diese Taktik verhilft durch Abwechslung zwischen verschiedenen Lernbereichen zum Erfolg. Zuletzt kann man auch immer wieder auf das bewährte Abfragen zurückgreifen. Nach einer Lernphase wird eine Pause einlegt und nach einem gewissen Zeitabstand fragt man sich selbst ab und überprüft so sein Wissen. Mit gewissen Tricks sind wir durchaus in der Lage unsere kognitiven Fähigkeiten zu steigern und uns Informationen schneller und besser zu merken.

Über Maja Hansen

Maja Hansen

Maja studiert an der Universität Hamburg Germanistik und schreibt seit 2017 für das OnlineMarketing.de Karriere Magazin. Sie behandelt Themen rund um den Büroalltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.