Gehalt & Talentförderung – Zwei Aspekte der Mitarbeiterbindung

Worauf kommt es Führungskräften in der Digitalbranche wirklich an? Mit welchem Führungsstil gelingt es ihnen, ihr Team zu motivieren? Theo Theodorou, General Manager EMEA bei GroundTruth gibt uns Antworten.

Theo Theodorou, General Manager of EMEA bei xAd

Theo Theodorou leitet als General Manager die EMEA-Region von GroundTruth aus dem Londoner Büro. Er führt 25 Mitarbeiter und ist dabei verantwortlich für den Umsatz, die Strategie, die Technologie sowie den allgemeinen Betrieb in Europa, dem mittleren Osten und Afrika.

In seiner beruflichen Laufbahn hatte Theodorou das Glück, sowohl mit sehr fähigen Führungskräften zusammenzuarbeiten sowie auch mit weniger fähigen. Aus dieser Zeit konnte er viel mitnehmen und genau abwägen, mit welchem Führungsstil Mitarbeiter und Führungskräfte am besten leben können. Ihm ist es sehr wichtig, eine Richtung vorzugeben, Prinzipien zu etablieren sowie eine entsprechende Unternehmenskultur zu schaffen. Den Mitarbeitern muss die Möglichkeit gegeben werden, freie Entscheidungen zu treffen, um sich von Versagensängsten befreien zu können. Nur so lernen sie laut Theodorou schnell und bleiben innovativ. Er möchte für seine Mitarbeiter ein Umfeld schaffen, in dem sie das Gefühl haben, alles erreichen zu können.

Interview mit Theo Theodorou, General Manager of EMEA bei xAd

OnlineMarketing.de: Wie stellst du sicher, dass du deine Mitarbeiter entsprechend ihrer Fähigkeiten förderst und forderst?

Theo Theodorou: Ich stelle meinem Team ganz klar die Frage, was sie erreichen wollen. Wo sehen sie ihre Defizite und wie können wir als Organisation und als Führungskräfte dazu beitragen, diese zu beseitigen? Danach planen wir gemeinsam einen Rahmen und einigen uns auf konkrete Zielsetzungen.

Wie motivierst du deine Mitarbeiter?

Glaubwürdigkeit motiviert. Man kann viel von einer Person verlangen, aber wenn man selber nicht an die Aufgabe oder die Person glaubt, dann demotiviert das die Mitarbeiter und rückt einen selber in ein unglaubwürdiges Licht. Man sollte auch immer ein offenes Ohr für seine Mitarbeiter haben. Mit der Zeit habe ich angefangen, viel mehr zuzuhören, anstatt zu reden. Niemand ist perfekt, aber wenn man versucht gemeinsam mit Empathie an Zielen oder Problemen zu arbeiten und Situationen wirklich nachvollzieht, spart das auf Dauer nicht nur Zeit, sondern baut einen professionellen Team-Spirit auf. Außerdem sollte man in der Lage sein, klar zu kommunizieren, was die Unternehmensziele sind, welche Relevanz die jeweilige Region hat und, welche Rolle der Mitarbeiter und sein Beitrag dabei spielen. Diese Art der Anerkennung ist ein starker Motivator.

Was tust du, um deine Mitarbeiter am immer härter umkämpften Arbeitsmarkt zu halten?

Es gibt in dieser Hinsicht zwei Hebel für uns. Auf der einen Seite steht der finanzielle Aspekt, der unseren Mitarbeitern Zusatzleistungen und Karrieremöglichkeiten bietet. Das ist uns sehr wichtig und wir legen darauf besonderen Wert. Allerdings ist es in meinen Augen ebenso relevant, ein Arbeitsumfeld zu gestalten, in dem Talente wachsen und sich als Teil von etwas Großartigem fühlen.

Welche Soft Skills muss jede Führungskraft heute mitbringen?

Die Schnelllebigkeit unserer Branche und somit auch unserer Arbeit verlangt, dass wir stärker als jemals zuvor mit Unklarheiten umgehen müssen. Man muss daher in der Lage sein, in diesem Umfeld Entscheidungen treffen zu können und Stellung zu beziehen. Das müssen viele zunächst lernen. Für mich selbst hat es eine ganze Weile gedauert, bis ich den Umgang damit gelernt habe.

Ich habe vorher schon von Empathie gesprochen, die immer noch eine erheblich unterschätzte Fähigkeit ist. Sie macht meiner Meinung nach zusammen mit Offenheit und Durchsetzungsvermögen eine effektive Führungskraft aus.

Wie wichtig ist es dir, deine Mitarbeiter bei wichtigen Entscheidungsfindungsprozessen zu involvieren?

Enorm wichtig. Die offene Zusammenarbeit und Teilhabe an Entscheidungen hilft unseren Mitarbeitern, besser zu verstehen, was wir machen und insbesondere auch, warum wir ein bestimmtes Ziel verfolgen. Obwohl es leider manchmal nicht möglich ist, alle mit einzubeziehen, arbeite ich dort wo es machbar ist, eng mit dem Team zusammen.

Welchen Rat gibst du jedem Geschäftsführer mit auf den Weg?

Lebe nach deinen Werten. Glaube an dich selbst, aber höre auf die Kunden, ebenso wie auf dein Team. Letztendlich sind sie ein sehr verlässlicher Indikator für die Bewertung der eigenen Führungsqualitäten.

Vielen Dank für das Interview, Theo!

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.