Standardanschreiben sollten dringend vermieden werden – Interview mit Julia Rohleder & Nicole Heinrich, OTTO

Julia Rohleder, Abteilungsleiterin Recruitment und Nicole Heinrich, Leitung Ausbildung & Personalmarketing bei Otto, geben spannende Einblicke in den Bewerbungsprozess der Onlinebranche.

Nicole Heinrich Leitung Ausbildung & Personalmarketing, Otto

Ihr habt euch schon immer gefragt, wie Firmen ihre Bewerbungsprozesse meistern? Auf was wird besonders geachtet und welches sind absolute No-Gos? Wir haben mit Julia Rohleder, Abteilungsleiterin Recruitment und Nicole Heinrich, Leitung Ausbildung & Personalmarketing, gesprochen, um genau das für euch herauszufinden. Viel Spaß beim Lesen!

Interview mit Julia Rohleder & Nicole Heinrich, Personalmarketing und Recruiting bei Otto

OnlineMarketing.de: Stellt Euch und Otto bitte kurz vor.

Julia Rohleder: Nach meinem BWL-Studium in Münster, Glasgow und Shanghai fing ich 2005 als Beraterin in der Konzernstrategie an. Nach verschiedenen Stationen als Projekt- und Abteilungsleiterin in der Unternehmensbewertung und im Bereich Corporate Responsibility leite ich seit 2012 das Recruitment der OTTO Einzelgesellschaft mit den Schwerpunkten IT- und E-Commerce und seit Anfang des Jahres das gesamte Recruitment.

Julia-Rohleder-Otto

Julia Rohleder

Nicole HeinrichBin seit 2005 bei OTTO und leite die Ausbildung sowie das Personalmarketing. Als BWLerin komme ich aus dem E-Business und habe langjährig als Projektleiterin IT- und Web-Projekte geleitet sowohl auf Unternehmens- als auch auf Agenturseite. Bei OTTO startete ich im Vertrieb und leite seit 2009 die Personalthemen.

OTTO macht heute über 90 Prozent seines Umsatzes online, über 2,1, Mio. Artikel sind im Shop otto.de, Umsatz 2,6 Milliarden Euro, ist damit größter Shop für Lifestyle und Fashion (GFK) in Deutschland mit 4350 Mitarbeitern und rund 6 Mio. Kunden.

Welche Rekrutierungskanäle nutzt ihr bei Otto?

Wir nutzen unser Intranet natürlich für interne Ausschreibungen, das Internet unter otto.de/jobs unserer Karrieresite, mit Features wie Ein-Klick-Bewerbung mit Xing oder LinkedIn-Profil, Bewerbung ohne Anschreiben, Motivationsfrage. Initiativbewerbungen sind natürlich auch möglich. Außerdem betreiben wir Active Sourcing mit einem eigenen Team. Auftritte unter OTTO Jobs auf allen relevanten Social Media Kanälen (mehrmals pro Woche Postings direkt aus dem PM-Team), Vertreten auf Jobbörsen wie Stepstone, ausbildung.de, blicksta, meinpraktikum.de, etc. und neben online natürlich auch offline auf Fachkonferenzen, Karrieremessen, Open-Days, etc. der persönliche Kontakt ist für uns nach wie vor sehr wichtig und bringt sehr viel Traffic.

Konzernzentrale

Konzernzentrale

Was sind typische Fehler bei einer Bewerbung?

Der größte Fehler ist, wenn Ihr Euch nicht bewerbt! Ansonsten kann ich Standardanschreiben nicht leiden…

Wie sieht ein typischer Bewerbungsprozess bei euch aus?

So richtig typisch gibt es bei uns eigentlich nicht mehr. Je nach Situation des Bewerbers können die Elemente des Prozesses variieren – vom Telefoninterview, Skype-Interview, persönliche Gespräche und Team-Kennenlernen, fachliche Diskussion oder gemeinsame Aufgabe (z.B. im Pair Programming). Dass der Bewerber oder die Bewerberin einen möglichst realistischen Eindruck von der Arbeit und den Aufgaben im zukünftigen Team bekommt ist ein wesentliches Ziel. Zu- oder Absage werden bei uns auch mit Feedback gekoppelt.

Verrate mir ein Geheimnis: Wie kann dich ein potentieller Bewerber besonders beeindrucken?

Wenn er oder sie gute Fragen stellt! Das zeigt mir, dass sich jemand mit der Stelle oder OTTO wirklich auseinandergesetzt hat und genau erfahren möchte, wie man hier mitgestalten und etwas lernen kann.

Gab es einmal einen Moment in einem Bewerbungsgespräch, der dich sprachlos gemacht hat?

Ein Bewerber für unser Active Sourcing Team hat mir und meiner Kollegin im Gespräch eine spontane Beatbox-Vorstellung gegeben – da war ich wirklich sprachlos und hatte für den Rest des Tages einen Ohrwurm!

Der obligatorische Kicker

Der obligatorische Kicker

Welche Art von Typen sucht Ihr?

Wir suchen echte Typen. Zukünftige Kollegen aus allen Zielgruppen, also Schüler, Studierende, Absolventen, Berufsanfänger und Berufserfahrene. Wir haben immer viele offene Stellen im Bereich, vor allem in den Bereichen IT, E-Commerce, Online-Marketing und BI und suchen Leute, die Lust haben mitzugestalten, die sich nicht mit dem Status Quo zufrieden geben und immer gern einen Schritt weiter gehen. Wir wachsen permanent und freuen uns über Kollegen, die Lust auf die Online-Branche haben und sich selbst gern weiter entwickeln.

Was macht Otto aus und warum sollte man bei euch anfangen zu arbeiten?

  • OTTO ist ein moderner, attraktiver und sozialer Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitswelten: z.B. flexibleAuszubildende
    Arbeitszeitgestaltung wie Gleitzeit, FlexOffice, Teilzeit, Jobsharing, Sabbatical
  • Wir bieten innovative Jobprofile und Entwicklungsmöglichkeiten (ähnlich wie bei großen US-Unternehmen, einschließlich der Aufstiegsmöglichkeiten, vor allem in den Bereichen IT, BI, E-Commerce und BWL, fast 20 Prozent der OTTO-Mitarbeiter sind heute in diesen Bereichen tätig – also fast 1000 Angestellte!)
  • einen verantwortungsvollen Umgang mit Menschen und Veränderungen (Wertschätzung des Mitarbeiters)
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Wiedereinstieg nach Elternzeit, Führung in Teilzeit, Kinderzimmer, Väternetzwerk, Ad-hoc-Betreuung, Kinder-Ferienprogramm, Elder Care)

Vielen Dank für das Interview!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.