„Ein guter Match führt meist zu einer langjährigen Arbeitsbeziehung“ – Britta Schumacher, Director Communications der HRS Group

Britta Schumacher erklärt in unserem Personaler-Interview, warum die ausgeprägte Unternehmenskultur für HRS von hoher Bedeutung ist und gibt damit spannende Einblicke in den Bewerbungsprozess der Onlinebranche.

Ihr habt euch schon immer gefragt, wie Firmen ihre Bewerbungsprozesse meistern? Auf was wird besonders geachtet und welches sind absolute No-Gos? Wir haben mit Britta Schumacher, Director Communications und Pressesprecherin der HRS Group, gesprochen, um genau das für euch herauszufinden. Viel Spaß beim Lesen!

Interview mit Britta Schumacher, Director Communications und Pressesprecherin der HRS Group

OnlineMarketing.de: Stelle dich und HRS bitte kurz vor.

Britta Schumacher: Mein Name ist Britta Schumacher und ich bin Director Communications und Pressesprecherin der HRS Group. Ich bin 2015 zu HRS gekommen. Neben der abwechslungsreichen Aufgabe haben mich vor allem die Unternehmenskultur und die Hands-on Mentalität des Unternehmens gereizt. Ich leite bei HRS ein Team mit sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit ganz unterschiedlichen Charakteren, die jedoch Eines gemeinsam haben: Eine Leidenschaft, die sie dazu motiviert, ihre Themen mit Unternehmergeist voranzutreiben. Dies ist einer der Kernwerte, der HRS von einem kleinen Kölner Hotelvermittler zu einem globalen Player in der Travelindustry gemacht hat. Heute ist die HRS Group in drei Geschäftsfeldern aktiv: Mit unseren Online-Buchungsportalen HRS.de, Hotel.de, HRS Holidays und Tiscover bieten wir Business Travellern und Privatreisenden Unterkünfte in aller Welt.

Ein zweites wichtiges Standbein sind unsere Services für global aufgestellte Konzerne, für die wir den professionellen Hoteleinkauf, die Ratenverhandlung oder auch Abrechnungsprozesse optimieren und Tagungs- sowie Gruppenbuchungen realisieren. Im Bereich der Destination Solutions sind wir als Technologiepartner für die Tourismusbranche aufgestellt und auf die Vermarktung von Ferienunterkünften spezialisiert. Um unsere Kunden persönlich und nah zu betreuen, ist HRS in den wichtigsten Kontinenten mit 28 Niederlassungen vertreten, darunter Shanghai, Paris, São Paulo, New York oder Singapur. Weltweit haben wir 1.600 Mitarbeiter, ca. 600 davon sitzen im Headquarter in Köln.

Welche Rekrutierungskanäle nutzt ihr bei HRS?

Wir nutzen natürlich Kanäle wie Linkedin und Xing, um uns bei unserer Zielgruppe als Arbeitgeber zu positionieren und Kandidaten aktiv anzusprechen. Auf unserer eigenen modernen Karriereseite kann man HRS, unsere verschiedenen Fachbereiche und einige unserer Mitarbeiter näher kennenlernen. In unserem Karriere-Blog posten wir regelmäßig Interviews sowie News und bieten Einblicke in die spannenden Fachbereiche, Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Events bei HRS. Auch präsentieren wir uns auf verschiedenen Messen und bei Hochschul-Events und empfehlen uns hier als attraktiver Arbeitgeber.

Und dann sind da natürlich unsere Mitarbeiter selbst, die HRS am besten kennen. Ihre Empfehlungen sind für uns besonders wertvoll, da sie am besten einschätzen können, wer sich in unserer Kultur wohlfühlen würde.

Was sind typische Fehler bei einer Bewerbung?

Was sofort auffällt, ist ob sich ein Bewerber tatsächlich auf HRS und die konkrete Stelle bezieht oder per Gießkannenprinzip eine generische Bewerbung geschickt hat. Wenn dann noch ein Fehler drin ist, weil der Kandidat vergessen hat, das Unternehmen oder die Stelle auszutauschen, ist das leider ein „No Go“.

Da uns der kulturelle Fit genauso wichtig ist wie die fachliche Kompetenz, legen wir auch viel Wert darauf, ob sich ein zukünftiger Mitarbeiter damit vorher beschäftigt hat – leider keine Grundvoraussetzung bei einigen Interessenten. Eine Bewerbung hat ja schließlich immer zwei Seiten: Nicht nur wir schauen, ob der Bewerber zu uns passt, auch der Kandidat soll HRS kennenlernen um eine fundierte Entscheidung treffen zu können. Der Klassiker sind auch Rechtschreibfehler, die leider viel zu oft vorkommen.

Wie sieht ein typischer Bewerbungsprozess bei euch aus?

Uns ist es wichtig, dass wir den Kandidaten so intensiv wie möglich kennenlernen und ganz verschiedene Seiten der Persönlichkeit beleuchten. Dies geht weit über das Fachliche hinaus und begründet sich auch in einer stark ausgeprägten Kultur. Passt das Profil, laden unsere Recruiter zu Telefoninterviews und Online-Persönlichkeitstests ein. Daraufhin empfehlen sie die Kandidaten an den Fachbereich, die die Bewerber in persönlichen Interviews kennenlernen. Meistens schließen sich dann noch Loop-Interviews mit fachfremden Kollegen an, die den allgemeinen HRS-Fit einschätzen sollen. Je nach Position kann der Prozess variieren. Führungskräfte durchlaufen bei uns beispielsweise noch ein Assessment Center.

Verrate mir ein Geheimnis: Wie kann dich ein potentieller Bewerber besonders beeindrucken?

Mich beeindrucken Bewerber, die sich im Vorfeld gut über HRS informiert haben. Wenn ich wirklich merke, dass sie sich für das Unternehmen und unsere Branche begeistern und unsere Perspektive einnehmen können, ist das schon eine gute Grundlage. Wenn sie dann schon eigene Ideen mitbringen und man sieht, dass sie bei HRS ihren Fußabdruck hinterlassen werden, spricht das sehr für den Kandidaten.

Gab es einmal einen Moment in einem Bewerbungsgespräch, der dich sprachlos gemacht hat?

Jeder Bewerber ist anders und man führt ab und an schon auch außergewöhnliche Gespräche. Wenn man zum Beispiel mit einem Bewerber fast wie mit einem internen Kollegen über Themen sprechen kann, dann gefällt mir das ausgesprochen gut. Zudem ist mir wichtig, dass sich die Kandidaten mit den richtigen Vorstellungen bei HRS bewerben und sich mit dem Unternehmen und seinen Werten identifizieren können. Daher stellen wir uns auch bewusst sehr authentisch nach außen dar. Denn ein guter Match zwischen Mitarbeiter und Unternehmen führt meist zu einer langjährigen Arbeitsbeziehung.

Was macht HRS aus und warum sollte man bei euch anfangen zu arbeiten?

Neben der spannenden Branche bieten wir unseren Mitarbeitern sehr abwechslungsreiche Aufgabenbereiche an. Denn der Markt ist sehr dynamisch und HRS entwickelt sich kontinuierlich weiter. Daneben gehören wir mit 1.600 Mitarbeitern zum Mittelstand, die Atmosphäre fühlt sich aber immer noch sehr familiär an. Man arbeitet sehr interdisziplinär und lernt dadurch schnell viele Kolleginnen und Kollegen aus aller Welt kennen. Teamwork wird bei HRS groß geschrieben und es gibt viele Anlässe, sich abteilungsübergreifend auszutauschen, auch international. Das Besondere am Arbeiten bei HRS ist, dass jeder Ownership über sein Aufgabengebiet hat, d.h. jeder hat Freiraum für Kreativität, neue Ideen und die Verantwortung, eigene Entscheidungen zu treffen. Wir trauen unseren Mitarbeitern viel zu – den Ball aufnehmen müssen sie recht eigeninitiativ. Dadurch bringen wir unsere Mitarbeiter dazu, ihre Entscheidungen unternehmerisch zu treffen.

Zudem freuen wir uns schon sehr auf unsere neue Unternehmenszentrale im Herzen von Köln, in der wir Ende Juli Richtfest gefeiert haben. Das Gebäude liegt sehr zentral am Kölner Hauptbahnhof und bietet neben Dachterrasse mit Domblick viel Platz, moderne Räumlichkeiten und einen Ort mit besten Karrieremöglichkeiten.

Vielen Dank für das Interview!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.