Headhunting Erfolgsrezept made by Amazon

Amazon gehört zu einem der mächtigsten Unternehmen weltweit. Nun verriet Gründer Jeff Bezos, wie er seine Personalentscheidungen trifft.

Jeff Bezos

© Steve Jurvetson | Wikipedia.org

Siebzehn Jahre nach Gründung fällt es schwer sich vorzustellen, dass auch Amazon mal als kleines Startup angefangen hat. Heute gilt das Unternehmen als eines der mächtigsten weltweit und ist weitaus mehr als nur ein Online-Shop für Bücher geworden. Neben dem Verkauf unterschiedlichster Produkte, darunter auch Lebensmittel, mischt der Internet-Riese auch im Bereich E-Books und Self-Publishing ganz vorne mit und ist Online-Plattform für externe Anbieter. Bei einer derartigen Expansion in unterschiedliche Marktbereiche und Länder bedarf es natürlich auch eines sehr guten Personals. Gegenüber The Muse verriet Amazon-Gründer Jeff Bezos nun sein Geheimnis beim erfolgreichen Headhunting.

Die Unternehmenskultur berücksichtigen

Jedes Unternehmen hat seine eigene Kultur, die es bei der Einstellung von neuen Mitarbeitern zu berücksichtigen gilt. Jede Neueinstellung sollte demnach laut Bezos dazu beitragen, Amazon zu einem Arbeitsplatz zu machen, bei dem Spaß und Produktivität Hand in Hand gehen. Dabei seien abgerundete Jobprofile der neuen Mitarbeiter zwar hilfreich, ihm selbst ginge es aber vor allem um Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten. Freigeister und Individuen, die dazu beitragen, ein Unternehmen immer weiter nach vorne zu treiben und verhindern, was sonst so vielen Großunternehmen mit der Zeit droht: eine gewisse Unbeweglichkeit, Trägheit und Passivität. “Ich stelle jedem meiner Leute die Frage, ein Amazon fünf Jahre weiter zu visualisieren. Die Messlatte sollte ständig höher gesetzt werden”, so Bezos.

Gegenseitige Bewunderung und Superstar-Qualitäten

Eines der wichtigsten Kriterien für Bezos lautet nach seinen eigenen Aussagen Bewunderung. Er verlangt von seinen Personalchefs, Menschen einzustellen, gegenüber denen sie selbst Bewunderung empfinden. Das Ziel sei, voneinander zu lernen und sich ideal zu ergänzen. Menschen mit Superstar-Qualitäten sind bei Amazon immer gerne gesehen und dabei müssen die speziellen Fähigkeiten nicht einmal jobbezogen sein. Einer seiner Angestellten, so verrät Bezos, sei zum Beispiel ein Buchstabier-Champion.

Betrachten wir den Erfolg von Amazon, so scheint es mehr als nur einen flüchtigen Gedanken wert zu sein, gutes Personal auch abseits lückenloser, glatter Lebenslaufe zu suchen. Vor allem in anderen Großunternehmen ist hier sicherlich gelegentlich ein Umdenken nötig.

Quelle: Inc

Über Linda Ewaldt

Linda Ewaldt

Linda Ewaldt hat in Hamburg Germanistik und Psychologie studiert und danach Redaktionsluft in kleinen Startups und großen Unternehmen geschnuppert. Seither ist sie freiberuflich tätig und ihre Spezialgebiete sind Karriere und Gesundheit. Am liebsten schreibt sie für OnlineMarketing.de Artikel, die beides miteinander verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.