Ein Guide für die Weihnachtsfeier: So verhinderst du eine Blamage

Auf einer Firmenfeier lauern viele Fettnäpfchen. Doch mit diesen Hinweisen kann jedermann den Abend meistern – ohne am nächsten Tag die Kündigung zu befürchten.

© Brooke Lark - Unsplash

Der erste Advent liegt hinter uns und Weihnachtsstimmung liegt in der Luft. Auch viele Unternehmen werden jährlich davon gepackt und veranstalten Weihnachtsfeiern, meist um das Dazugehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter zu stärken. Doch Vorsicht: So eine Feier birgt einige Risiken und du trittst schnell ins Fettnäpfchen. Monica Heisey teilt auf Broadly einige Tipps, die dir helfen können die Feier ohne Blamage – oder Kündigung am nächsten Tag – zu überstehen.

Doch bevor du die Ratschläge für bare Münze nimmst, überlege in welcher Form von Unternehmen du arbeitest und wie eure Weihnachtsfeier ausgerichtet ist. Nicht alles ist überall anwendbar. Während eine Bank zum Beispiel eher ein konservatives Zusammenkommen veranstaltet, liegst du in einem modernen Start-Up vielleicht Arm in Arm mit deinem Chef und singst lauthals Last Christmas. Doch egal wo du arbeitest, die erste Regel lautet: Geh hin, denn Schwänzen könnte als Arroganz aufgefasst werden.Statistik: Was ist aus Ihrer Sicht unbedingt auf einer Firmen-Weihnachtsfeier zu vermeiden? | Statista

Finde das perfekte Outfit

Oft stellt sich als erstes die Frage nach dem perfekten Outfit. Einfach ist es, wenn von vornherein ein Dresscode festgelegt wird, nach dem du dich richten kannst. Sollte es keinen geben, gilt es dich so zu kleiden, wie es für deine Unternehmenskultur angemessen ist. Eine Mischung aus leger und elegant ist meist die beste Wahl. Stich nicht zu sehr heraus, aber sei auch kein Mauerblümchen.

Das Thema Sexiness ist weit umstritten. Niemand soll sich für seinen Körper schämen, doch auf Firmenfeiern ist es ratsam nicht zu viel Haut zu zeigen, sowohl für Frauen als auch für Männer. Also behalte kurze Kleider und Muskelshirts lieber für den Club. Des Weiteren gilt es politische Botschaften und fragwürdige Witze im Schrank zu lassen. Ja, deine Freunde haben über den Spruch auf deinem T-Shirt vielleicht gelacht, doch auf der Weihnachtsfeier ist er fehl am Platz.

Iss vorher, aber lass deine Begleitung Zuhause

Essen ist ein allseits beliebtes Thema und auf Weihnachtsfeiern ist alles möglich, von reichhaltigem Buffet bis hin zu kleinen Häppchen. Sollte letzteres der Fall auf deiner Feier sein, empfiehlt Dan Miles von der Huffington Post vorher schon etwas zu essen. Andernfalls läufst du Risiko dich endlos an den Canapés zu vergehen, in der Hoffnung irgendwann satt zu sein. Zudem dient eine ordentliche Mahlzeit als Grundlage für Glühwein und Co. Schnappe dir vorher also Pizza, Burger oder Pasta.

Hast du einen Partner und stellst dir die Frage, ob du diesen mitbringen solltest? Die Antwort lautet nein, es sei denn es ist ausdrücklich in der Einladung erwähnt. Die Firmenfeier ist kein öffentliches Event oder eine Party unter Freunden und vermutlich hat dein Partner auch keine Lust darauf, da er als Außenstehender nichts mit den anderen Gästen zu tun hat.

4 Verhaltensweisen, die auf der Weihnachtsfeier besser vermeidest

Endlich angekommen, gut gesättigt und in einem Komplimente haschenden Outfit, erwarten dich nun soziale Konventionen und ein Fettnäpfchen nach dem anderen.

1) Ziehe nicht die Aufmerksamkeit auf dich

Verkrieche dich nicht in einer Ecke und hoffe, dass der Abend bald um ist, sondern mische dich unters Volk. Achte jedoch darauf, nicht zu sehr aufzufallen. Ist plötzlich alle Aufmerksamkeit im Raum auf dich gerichtet, läuft etwas falsch. Als Richtlinie gilt, dass Tische und Stühle kein guter Ort zum tanzen sind und die Tanzfläche nicht dir allein gehört, egal wie gut du den Macarena oder Gangnam Style beherrschst. Und auch wenn du Karaoke liebst, solange es kein Programmpunkt auf eurer Feier ist, beginne nicht damit die Charts lauthals mitzusingen. Und bitte, behalte unter allen Umständen deine Kleidung an.

2) Beginne keinen Streit

Eine Weihnachtsfeier ist auch nicht der richtige Ort um Streit anzufangen oder sich gar zu prügeln. Wenn du Meinungsverschiedenheiten mit deinen Kollegen hasst, lassen sich diese auf professioneller Ebene besser austragen, als zwischen Tannenbäumen und Schneemännern. Am allerwenigsten solltest du deinem Chef mitteilen, was dich an ihm und seiner Unternehmensführung stört. Solltest du dennoch das Bedürfnis dazu haben, versuche es lieber mit einer Email, oder besser noch, im persönlichen Gespräch.

3) Fange keine Büroaffäre an

Zu nett zu sein birgt vielleicht noch größere Risiken als Streit zu suchen. Egal wie gut du dich mit Kollegen oder Kolleginnen verstehst, egal ob du schon seit Wochen Schmetterlinge im Bauch hast: beginne keine Affäre auf der Weihnachtsfeier. Wenn du allein gekommen bist, dann geh auch wieder allein. Das Getuschel des restlichen Personals, den internen Ärger und die unangenehme Stimmung zwischen euch, sollte es doch nicht die große Liebe sein, sind es in 99% der Fälle nicht wert.

Statistik: Finden Sie es in Ordnung, auf dem Firmenweihnachtsfest mit einem Arbeitskollegen zu flirten? | Statista

4) Genieße Alkohol nur in Maßen

Dies führt direkt zum nächsten Punkt, denn oft steht Ungebührliches Verhalten im direkten Zusammenhang mit Alkohol. Kostenlose Getränke sind keine persönliche Herausforderung. Auch zu trinken, um deine Hemmungen zu verlieren, ist falsch, denn sie helfen dir dabei Situationen richtig einzuschätzen und weisen dich notfalls in die Schranken.

Dein betrunkenes Ich ist definitiv nicht lustiger, sexier, smarter oder interessanter als dein nüchternes Ich.

So kommentiert Kristi Coulter auf Medium das Problem. Außerdem empfiehlt sie sich mit Leuten zu umgeben, die schon allein aus religiösen oder anderen persönlichen Gründen nichts trinken. So vermeidest du mitgerissen zu werden.

Für den, der es technischer mag, gibt es die App „Drikkevett“ aus Norwegen, die kürzlich im Spiegel vorgestellt wurde. Sie ist bisher für iOS verfügbar und zeigt dir an, wann Trinkpausen angebracht sind und wann du die Party besser verlässt. Dafür musst du einfach deine Wunschpromille für den Abend festlegen und jedes konsumierte Getränk eintragen. Die App soll dir daraufhin verraten, wie viel du noch zu dir nehmen darfst.

Übe dich im Smalltalk

Auf deiner Firmenfeier wirst du Wohl oder Übel mit deinen Kollegen und Smalltalk konfrontiert. Gerade hier kann dir schnell ein Fauxpas unterlaufen. Daher behalte im Hinterkopf, dass du umstrittene Meinungen besser für dich behältst und nicht zu viel persönliche Informationen preisgibst. Du hast einen seltsamen Sammeltick, deine Tante kann mit Geistern und Engeln kommunizieren und du hast einen seltsamen Hautausschlag an prekären Körperstellen? Das sind alles keine Themen, die du mit deinen Kollegen ausdiskutieren solltest. Am besten fragst du dich immer selbst, was du von deinem Gegenüber erfahren möchtest und nur so viel gibst du auch von dir selbst preis.

Wie du mit 4 typischen Gesprächstypen zurechtkommst

Um dir den Smalltalk zu erleichtern hat Deirdre Fidge auf Medium die häufigsten Typen von Kontaktverhalten zusammengefasst und erklärt, wie du damit umgehst.

1) Die Tiefsinnigen

Zunächst gibt es Personen, die dich in eine tiefsinnige Konversation verwickeln, da es vielleicht im näheren Umfeld ernste Vorkommnisse gab. Darauf angemessen zu reagieren ist nicht einfach, besonders wenn du mit der Person nicht eng vertraut bist. Versuch trotzdem hilfsbereit und nett zu sein, denn es gibt Menschen, die nicht einfach eine gute Miene aufsetzen können, wenn es ihnen schlecht geht. Und sollte dir selbst so etwas herausrutschen, dann sei nicht beschämt. Sich jemandem anzuvertrauen zeugt von Vertrauen und wer weiß, vielleicht hat dein Gegenüber einen wertvollen Rat für dich.

2) Die Körperkontaktsuchenden 

Die nächste Form der Kontaktaufnahme beschreibt übermäßigen Körperkontakt. Natürlich, alle sind gut gelaunt, die Stimmung ist ausgelassen und die wertgeschätzten Kollegen werden umarmt. Umarmungen sind generell nichts Verwerfliches, doch sollte es jemand mit ungewolltem Körperkontakt übertreiben, stellt das ein absolutes No-Go dar. Geht dir also etwas zu weit, hab keine Furcht davor dies auch klar und deutlich zu sagen, es ist dein gutes Recht. Im schlimmsten Fall flüchte zu einer anderen Gruppe.

3) Die Gossip Girls und Boys

In einer Firma geht es oft nicht anders zu als auf dem Schulhof. So lassen auch die Klatschmäuler nicht lange auf sich warten. Beginnt dein Gesprächspartner davon zu reden, was Kollege X letzten Monat gemacht hat, oder wie das Kleid von Kollegin Y heute Abend sitzt, versuche dich nicht mit hineinziehen zu lassen. Lästern und Tratschen hat fast immer schlechte Folgen, ganz besonders dann, wenn die falschen Ohren etwas aufschnappen. Am besten ziehst du dich aus dem Gespräch zurück oder tust das ganze einfach mit einem Nicken ab.

Statistik: Über wen aus Ihrem persönlichen Umfeld lästern Sie am liebsten? | Statista

4) Die Workaholics

Und nicht zu vergessen: der ewige Workaholic, der einfach die Arbeit nicht loslassen kann und dich auf der Weihnachtsfeier zu den kommenden Projekten befragt. Wenn du den Abend genießen willst, stimme deinem Gegenüber zu und schlage einen Gesprächstermin vor, an dem ihr beide das ganze in Ruhe besprechen könnt. Sollte der Workaholic darauf jedoch nicht ansprechen, bemühe dich um einen Themenwechsel, wie zum Beispiel eine besondere Leidenschaft – neben der Arbeit – die dein Kollege hat.

4 Tipps für die Introvertierten

Natürlich ist es nicht für jeden einfach Kontakte zu knüpfen. Gerade für Introvertierte kann die Weihnachtsfeier zum reinen Spießrutenlauf werden. Daher gibt Charlotte Seager, selbst introvertiert, im The Guardian einige Tipps, die auch dir den Abend erleichtern können.

1) Sei offen

Führe dir zunächst vor Augen, dass deine Kollegen auch nur Menschen sind und es einigen vielleicht genauso geht wie dir. Versuche dich auf Gespräche einzulassen und vielleicht findest du sogar jemanden mit gleichen Interessen.

2) Finde ein schlichtes Gesprächsthema

Wenn du unsicher bist, wie du ein Gespräch starten sollst, bleib bei einfachen Themen wie dem Wetter. Dies ist nicht nur eine Floskel, sondern die Leute reden tatsächlich darüber und oft findet sich direkt ein Anschlussthema. Hängst du jedoch in einer Konversation fest, zu der du nichts mehr beitragen kannst, dann entschuldige dich einfach höflich zur Toilette oder um dir einen Drink zu holen. Keine Sorge, das wirkt nicht unhöflich. Außerdem sind Firmenfeiern dafür gedacht, sich unter verschiedene Personen zu mischen.

3) Zeige Interesse

Augenkontakt ist wichtig. Egal wie interessant deine Schuhe auch wirken mögen, versuche deinem Gesprächspartner ins Gesicht zu sehen. Und schaue dich auf keinen Fall über die Schulter nach anderen Kollegen um, denn es wirkt unhöflich und desinteressiert.

4) Versteck dich nicht

Es bringt dir nichts, dich den ganzen Abend in einer Ecke zu verstecken oder nur mit deinem Lieblingskollegen zu reden. Zeige auf der Weihnachtsfeier einfach, dass du da bist. Die Leute sollen dich kennen lernen und wissen, dass es dich gibt, selbst wenn du nicht den ganzen Abend dort bleibst.

Verlass die Feier zum richtigen Zeitpunkt

Dies führt auch direkt zum letzten Ratschlag: Verabschiede dich, wenn es am schönsten ist. Alles was nach dem Höhepunkt einer Party geschieht, läuft oft bergab und die letzte Person auf der Feier zu sein, ist kein erstrebenswertes Ziel. Habe also keine Scheu davor dann zu gehen, wenn du es für richtig erachtest.

Behältst du diese Ratschläge im Kopf, sollte auf deiner Weihnachtsfeier eigentlich nichts mehr schiefgehen. Denke bei der Ausführung aber immer an eure Unternehmenskultur und ob der Tipp mit ihr vereinbar ist. Und vor allen Dingen: Genieße deine Feier und die Weihnachtszeit.

Über Michelle Winner

Michelle Winner

Michelle schreibt für das OnlineMarketing.de Karriere Magazin über Themen aus dem Büroalltag. Sie unterstützt die Redaktion seit 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.