Endlich wieder Montag – 10 Wochenend-Aktitiväten, die deinen Akku aufladen

Wer das Wochenende sinnvoll nutzt, kann wieder mit frischem Geist in die Arbeitswoche starten. Diese Aktivitäten sorgen dafür, dass dein Körper und deine Kreativität nicht leiden.

© Flickr / markus spiske, CC BY 2.0

Eine harte Woche ist vorbei, das Wochenende naht. Was für die meisten von uns ein Grund zum Jubeln ist, fällt anderen schwer einzuläuten. Zu nah ist noch die Arbeit, zu groß die Versuchung des Erfolges und der Karriere wegen schnell noch einmal eine letzte E-Mail zu schreiben oder ein letztes Telefonat zu führen. Wer glaubt, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche für seine Firma verfügbar zu sein steigert die Karrierechancen irrt – zumindest wenn man den Ratschlägen von Travis Bardberry, CEO des Immobilienunternehmens Zillow, Glauben schenkt. Auf Entrepreneur verrät er uns 10 Aktivitäten fürs Wochenende, die für mehr Erfolg in der Woche darauf sorgen.

Mit frischer Energie in die Arbeitswoche

  1.  Schalte ab. Und abschalten ist in diesem Zusammenhang wörtlich gemeint. Im Idealfall sind dein Smartphone für die Firma und dein privates voneinander getrennt – das geschäftliche sollte übers Wochenende grundsätzlich ausgeschaltet sein. Nur wenn es gar nicht anders geht, dürfen Anrufe und E-Mails am Wochenende beantwortet werden, dann aber nur zu einer festgelegten Zeit am Samstagmittag oder Sonntagabend. Kreativität braucht Erholung und zündende Ideen ebenso.
  2. Betätige dich sportlich. Nein, Sport ist nicht Mord. Er kann sogar Endorphine freisetzen, die es deinem Körper leichter machen, Stress abzubauen. Du musst dafür auch gar nicht stundenlang um den Block joggen. Zehn Minuten mäßigen Sports reichen völlig aus. Wahlweise kannst du auch mit deinen Kindern spielen oder mit deinem Hund einen Agility-Lauf über natürliche Hindernisse im Wald absolvieren.
  3. Family Quality Time ist wichtig, um sich von der Arbeit zu lösen. Besuche deine Eltern, mache mit den Kindern einen Ausflug oder genieße einen guten Film mit deinen Geschwistern zu Hause auf der Couch. Das gibt dir die Möglichkeit, Abstand von der Arbeit zu gewinnen. Und wer Abstand gewinnt, sieht das ganze Bild und kommt auf gute Ideen.
  4. Reflektiere. Ob auf der Liege im Garten oder der Luftmatratze im Meer. Suche dir am Wochenende einen ruhigen Platz und reflektiere etwa 30 Minuten über die vergangene Woche. Für das Gehirn ist das wie aufräumen. Und wer aufräumt, muss weniger lange suchen – zum Beispiel nach guten Geistesblitzen.
  5. Pflichten reduzieren. Das Haus renovieren, der Pflichtbesuch bei der Ur-Großtante und dann noch schnell den Einkauf tätigen? Eine Liste an Pflichten, die nach Stress klingen. Und den solltest du bekanntlich reduzieren. Ebenso wie lästige Pflichten. Am Wochenende darf fünfe ruhig einmal gerade sein.
  6. Fröne einer Leidenschaft. Du wolltest schon immer einmal einen Marathon laufen, Scrapbooking betreiben oder Pen&Paper Rollenspiele organisieren? Prima! Aktivitäten oder Leidenschaften wie diese bringen Spaß, lenken deine Gedanken in eine völlig andere Richtung und geben Raum für mehr Energie in der neuen Woche.
  7. Zeit für Abenteuer. Auch wenn es verlockend sein mag, jedes Wochenende mit Chips und Bier auf der Couch zu verbringen: mehr aus deiner Freizeit holst du raus, wenn du wenigstens einen Tag am Wochenende sogenannte Mikro-Abenteuer planst. Das kann ein Besuch im Free-Climbing-Park ebenso sein wie ein Picknick im Park oder der Besuch einer spannenden Kunstausstellung.
  8. Immer zur gleichen Zeit aufwachen. Ja, wir wissen, dass wir mit diesem Tipp nicht auf Gegenliebe stoßen – und schieben ihn Travis Bardberry in die Schuhe. Seiner Meinung nach ist der Mensch leistungsfähiger und kreativer, wenn er jeden Tag zur gleichen Zeit aufsteht. Das heißt, auch am Wochenende früh aufstehen. Die Erfahrung gibt dem CEO Recht.
  9. Badezimmerzeit nutzen. Unfein, aber wahr: viele gute Ideen entstehen auf dem Klo –durchaus auch einmal unter der Dusche oder beim Rasieren. Wo immer dir auch die besten Geistesblitze kommen, nutze diese Zeit nur für dich. Familienmitglieder – auch Kinder – sollten lernen, diese Zeit zu respektieren, denn du brauchst sie, um deine Akkus wieder auf volle Leistung aufzuladen.
  10. Plane voraus. Gut geplant ist halb gewonnen. Um den Stress in der kommenden Woche auf ein Minimum zu reduzieren, plane diese auf jeden Fall gut voraus. Dein Körper wird es dir, aufgrund des geringeren Stresspegels, danken.

Quelle: Entrepreneur

Über Linda Ewaldt

Linda Ewaldt

Linda Ewaldt hat in Hamburg Germanistik und Psychologie studiert und danach Redaktionsluft in kleinen Startups und großen Unternehmen geschnuppert. Seither ist sie freiberuflich tätig und ihre Spezialgebiete sind Karriere und Gesundheit. Am liebsten schreibt sie für OnlineMarketing.de Artikel, die beides miteinander verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.