Die Linke: Feiertage, die auf ein Wochenende fallen, sollen nachgeholt werden

Schon wieder ein Feiertag, der auf das Wochenende fällt? Die Linke will, dass diese unter der Woche nachgeholt werden, sodass freie Tage ausgekostet werden.

© Tim Mossholder - Unsplash

Feiertage, die mal wieder auf ein Wochenende fallen, sind lästig. Jedenfalls für Arbeitnehmer. Der ansonsten freie Tag, den man zum Ausruhen oder der anderweitigen Freizeitgestaltung hätte nutzen können, löst sich wie in Luft auf. Damit soll jetzt Schluss sein, fordert zumindest Die Linke. Die Fraktion im Bundestag fordert, dass dies für die fünf bundesweiten Feiertage gelten solle. Dazu zählen zum Beispeil der 1. Mai (Tag der Arbeit, der 3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit) sowie der 25. Dezember (1. Weihnachtsfeiertag).

Feiertage, die immer auf das Wochenende fallen, sind ausgeschlossen

Die Feiertage, die sowieso ausschließlich am Wochenende gefeiert werden, seien von der Forderung ausgeschlossen. Feiertage dienen laut der Linken heutzutage vor allem der Erholung. Aber die derzeitige Feiertagsregelung führe dazu, dass die Ansprüche von Arbeitnehmern auf gesetzlich geschützte Freizeit unterschiedlich seien.

2018 ist für Mitarbeiter ein feiertagsreiches Jahr. Viele bundesweite Feiertage fallen auf einen Werktag. Doch 2017 hingegen war mau. Auch in zwei Jahren werden gleich zwei Feiertage, und somit zwei freie Tage, fehlen. Der Tag der Deutschen Einheit sowie der 2. Weihnachtstag fallen auf einen Samstag. Der Reformationstag, der nur in einigen Bundesländern gefeiert wird, liegt ebenfalls auf einem Samstag.

In anderen Ländern ist das Nachholen schon üblich

Während es in anderen Ländern bereits Gang und Gebe ist, Feiertage, die aufs Wochenende fallen nachzuholen, ist diese Umsetzung hierzulande noch schwer vorstellbar. In Spanien und Großbritannien werden die Feiertage jeweils am darauffolgenden Montag nachgeholt und in Belgien und Luxemburg bestimmten die jeweiligen Unternehmen einen Nachholtermin. Die Linke betont, dass es in 85 Ländern Ausgleichsregelungen für Feiertage, die auf einen Sonntag fallen, geben würde. Warum dann nicht auch in Deutschland?

Feiertage sind Streitthema. Von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, wird um die freien Tage gestritten. Angeführt von Bayern, dem Feiertagsbundesland schlechthin, stehen Schleswig-Holstein und Hamburg beispielsweise eher schlecht aufgestellt da. Und wer von uns würde sich nicht darüber freuen, wenn wir Feiertage, die zufälligerweise auf ein Wochenende fallen, nachholen würden? Was in anderen Ländern bereits gut funktioniert, könnte also auch in Deutschland umsetzbar sein. Der Work-Life-Balance würde diese eventuelle Regelung definitiv nicht schaden.

Über Maja Hansen

Maja Hansen

Seit 2017 unterstützt Maja die Redaktion von OnlineMarketing.de. Dabei widmet sie sich primär dem Karrieremagazin mit den Themenfeldern rund um Jobs und Karriere, schreibt aber auch über digitales Marketinggeschehen.

Ein Gedanke zu „Die Linke: Feiertage, die auf ein Wochenende fallen, sollen nachgeholt werden

  1. Oliver

    Hallo,

    das finde ich sehr interessant und auch wirklich gut. Work-Life-Balance ist extrem wichtig und die besten Ideen habe ich wirklich, wenn ich mich entspanne und mal nicht an die Arbeit denke. Da kommen mir sehr viele Geistesblitze. Wenn andere Länder das schon so machen, warum dann nicht wir? Durch die vernetzte Welt braucht man wirklich mal einfach Freiraum und Auszeit. Deswegen würde ich ein solches Vorhaben unterstützen.

    Beste Grüße
    Oliver von Firmenpartnerschaft

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.