Charisma: Die Geheimzutat für dein Karriere-Rezept

Charisma gilt als eine wichtige Zutat für die Karriere. Doch was genau bedeutet das, und wie können wir Charisma beeinflussen?

© fotomek | Fotolia.com

Die Bewerbung liegt auf dem Tisch des Headhunters, die Abschlussnoten sind erstklassig und die Arbeitszeugnisse vorangegangener Arbeitgeber voll des Lobes. Spätestens jetzt folgt die Einladung zu einem Jobinterview. Doch warum eigentlich? Wenn Gehaltsvorstellungen genannt und auch alles andere vorab geklärt wurde, das für das Aufsetzen eines Arbeitsvertrages notwendig ist, wieso wird dieser dann nicht einfach per Post zugeschickt?

Zugegeben, auf diese Frage gibt es nicht nur eine, sondern viele Antworten. Unter ihnen ist aber bestimmt diese: in Job und Karriere kommt es auf das “gewisse Etwas” an. Auf “eine gute Ausstrahlung” und “den richtigen Drive”. Eben alles, was man unter dem einen Begriff zusammenfassen kann. Unter dem, der nicht selten über Karrierehoch oder Karrieretief entscheiden kann. Charisma.

Was Charisma bedeutet

Der Begriff Charisma ist positiv besetzt und bezeichnet vor allem die Wirkung, die ein Mensch auf seine Mitmenschen hat. Doch obwohl es für Charisma in unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen mittlerweile mehrere Definitionen gibt, ist noch immer unklar, was genau Charisma ausmacht und wieso es außerdem von mehreren Menschen komplett unterschiedlich wahrgenommen wird. Während der Personalchef zum Beispiel beim Gespräch mit dem neuen Bewerber vor Bewunderung ganz aus dem Häuschen ist, kann der Teamleiter wiederum einen ganz anderen Eindruck haben. Dennoch konnten Sozialpsychologen bereits fünf Aspekte fest machen, auf denen der charismatische Wert einer Person aufbaut.

  • Ein charismatischer Mensch motiviert seine Mitmenschen.
  • Er hebt sich deutlich von anderen ab und eckt damit nicht an, sondern beeindruckt.
  • Seine Körpersprache zeugt von Souveränität und Selbstbewusstsein.
  • Er wirkt auch im größten Firmenchaos ruhig und glaubt an gutes Gelingen.
  • Sein Intellekt entmutigt nicht, sondern ermutigt, selbst über sich hinaus zu wachsen.

Betrachtest du die fünf genannten Punkte, so wirst du feststellen, dass sie eine bedeutende Gemeinsamkeit aufweisen. Bei allen geht es um die Wirkung und den Einfluss auf andere.

Wie du Charisma lernst

Wer viel mit Kindern zu tun hat, wird merken, dass es solche gibt, die beinahe von Geburt an charismatisch sind, während andere Kinder weitaus weniger positive Aufmerksamkeit nur durch ihre Anwesenheit auf sich lenken. Wissenschaftler gehen daher davon aus, dass Charisma auch erblich bedingt ist. Diese Tatsache muss aber für niemanden ein Grund zum Verzagen sein, denn: Charisma kann man lernen.

Beginne damit am besten, indem du deine Kommunikation mit anderen überprüfst und gegebenenfalls anpasst. Höre genau zu, wenn jemand mit dir spricht und versuche, dabei nicht gedanklich abzudriften. Baue selbstbewusst Blickkontakt auf, ohne den anderen zu durchbohren. Wenn du über dich selbst sprichst, so vermeide es, ständig zu erwähnen, wie beschäftigt du bist und wie gut du dennoch alles unter einen Hut bringst. Charismatiker überzeugen vor allem dadurch, im größten Sturm die Ruhe und einen festen Stand zu bewahren. Nicht dadurch, aufgeregt über den Wellengang zu sprechen.

Auch mit deiner Gestik kannst du Charisma ausstrahlen. Hierzu versuchst du zum Beispiel, dich langsam zu bewegen und auch körperlich immer präsent zu sein. Bleibe nie im Türrahmen stehen, sondern betrete den Raum. Lasse Armbewegungen nicht zu hektisch und ausladend werden.

Außerdem wichtig: Egozentrismus wirkt auf das Charisma sehr negativ. Empathie ist daher ebenfalls ein wichtiger Faktor für Charisma. Gehe auf deine Mitmenschen ein und achte auf ihre Emotionen. Wer sich verstanden fühlt, blickt gerne zu dir auf.

Nicht zu viel denken

Bei all den guten Ratschlägen fällt unser letzter natürlich besonders schwer in der Umsetzung: Denke nicht zu viel über deine Wirkung auf andere nach, denn dadurch verlierst du die Leichtigkeit in deinem Tun und mit ihm auch Charisma. Nimm dich selbst so an, wie du bist, so wird der Rest von ganz alleine auf dich zukommen.

Quelle: Karrierebibel

Über Linda Ewaldt

Linda Ewaldt

Linda Ewaldt hat in Hamburg Germanistik und Psychologie studiert und danach Redaktionsluft in kleinen Startups und großen Unternehmen geschnuppert. Seither ist sie freiberuflich tätig und ihre Spezialgebiete sind Karriere und Gesundheit. Am liebsten schreibt sie für OnlineMarketing.de Artikel, die beides miteinander verbinden.

Ein Gedanke zu „Charisma: Die Geheimzutat für dein Karriere-Rezept

  1. Rico Patzer

    Ein spannendes Thema! Wer sich dafür interessiert – es gibt dazu ein gutes Buch:
    “The Charisma Myth” von Olivia Fox Cabane

    In dem Buch zeigt sie viele praktische Techniken die man lernen kann, um selbst charismatischer zu werden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.