Außergewöhnliche Bewerbungen: So bekamen Bewerber einen neuen Job

Mit Bier oder einer eBay-Auktion von dir selbst zum neuen Job? So verrückt sind diese Personen fast immer zu einer neuen Anstellung gekommen.

© Bruce Mars - Pexels

Meist häufen sich viele Bewerbungen auf eine Jobausschreibung. Da reicht es manchmal nicht, es bei einem Anschreiben plus Lebenslauf zu belassen. Doch was kann man unternehmen, um aus dem Meer aus Bewerben hervorzustechen? Im Oktober im Halloween-Kostüm zum Bewerbungsgespräch zu erscheinen, ist wahrscheinlich zu viel des Guten. Ein Manager berichtet auch, dass er nach einem Jobinterview einen Schuh mit einer Blume zugeschickt bekommen habe mit der zusätzlichen Notiz: „Trying to get my foot into the door.“

Diese beiden Strategien sind offensichtlich over the top, aber es gibt kreativere Möglichkeiten, um unter der Vielzahl an Bewerbern aufzufallen. CheatSheet berichtet darüber, wie außergewöhnlich einige Personen sich um einen neuen Job beworben haben.

1. Kreiere eine Lego-Figur von dir selbst

Ja, das hat bei einer Reddit-Userin tatsächlich funktioniert. Sie kreierte eine Lego-Version von sich selbst und stellte damit ihre Qualifikationen vor. Nachdem die Frau mit dem Usernamen PastLightSpeed ihre Kreation im Netzwerk teilte, erlangte sie virale Aufmerksamkeit, wurde tatsächlich zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen und schließlich auch eingestellt. Die Bewerberin konnte die Werbeagentur, die sie einstellte, durch ihre Kreativität überzeugen.

2. Auktioniere dich auf eBay

Dass man sich in einem Bewerbungsgespräch gut verkaufen muss, ist klar. Aber diese Formulierung wird hier im wahrsten Sinne des Wortes umgesetzt. Der junge Josh Butler war nach unzähligen Jobinterviews so verzweifelt, dass er sich selbst auf eBay einstellte. Sein Lebenslauf wurde zur Produktbeschreibung und er gab das Versprechen ab, hart zu arbeiten und seine Lernbereitschaft aufrecht zu halten. Mit dieser Aktion fuhr Butler viele positive Reaktionen ein und wurde zu einer Vielzahl an Bewerbungsgesprächen eingeladen.

3. Vermarkte dich als ein Amazon-Produkt

Wo schaust du als erstes, wenn du ein Produkt suchst? Höchstwahrscheinlich auf Amazon. Das Unternehmen ermöglicht dir fast alles, was du suchst, zu finden und auch zu erwerben. Deshalb dachte Phillipe Dubost, dass er doch auch sich selbst auf Amazon vermarkten könnte. Denn seine Jobsuche lief schleppend und war von keinen Erfolgen gekrönt. Sein Gespür ließ in jedoch nicht im Stich, denn sein Amazon-Angebot von seiner Person brachte ihm Unmengen an Jobanfragen ein. Mit über einer Million Klicks und mehr als 100 Nachrichten, fand Dubost endlich einen Job.

4. Mache dir Google Ads zu Nutze

Wenn du dich nicht auf eBay oder Amazon vermarkten möchtest, bleibt immer noch Google übrig. Darauf griff jedenfalls Alec Brownstein, der Creative Director vom Dollar Shave Club, zurück. Als er noch jünger war und nach dem Durchbruch suchte, entdeckte er eine neue Möglichkeit für sich selbst zu werben. Als er nach berühmten Machern seiner Branche googelte, stellte er fest, dass keiner von ihnen gesponserte Links an ihre Namen geheftet hatte. Da ergriff Brownstein die Gelegenheit beim Schopfe und kaufte Google Ads mit Namen von Geschäftsführern. Auf diese Weise sahen diese Personen, wenn sie sich selbst googelten, Brownsteins Werbung. Er selbst nannte diese Idee das Google Experiment. Dieses erwies sich auch als durchaus erfolgreich, denn ein paar Monate später erhielt er Jobangebote.

5. Sende deinen Lebenslauf zusammen mit ein paar Flaschen Bier

Ob das generell eine gute Idee ist, sei dahingestellt. Bei Brennan Gleason verhalf das Versenden von vier Flaschen Craft Bier allerdings zum Erfolg. Er designte die Etiketten des Bieres selbst. Statt einem Firmenlogo entschied sich Gleason dazu, seinen Lebenslauf sowie seine Kontaktinformation auf der Verpackung zu platzieren. Ob seine jetzigen Chefs das Bier tranken, ist unklar, aber der Job war ihm sicher.

6. Trage ein Shirt mit deinem Resümee

Seine Jobsuche trug einfach keine Früchte. Deshalb designte Joe Busby Shirts mit seinem eigenen Resümee, die er von nun an stetig anhatte. Auf der Vorderseite prangte in großen Buchstaben „Employ me“, während auf der Rückseite auch sein Lebenslauf zu lesen war. Und überraschenderweise stellte sich Busby daraufhin mit seiner außerordentlich kreativen Idee selbst ein. Denn er gründete seine eigene Firma, bei der man online jetzt genau solche Arbeitsgesuch-Shirts bestellen kann. Interesse?

7. Versende eine handgemachte Bewerbung

Die Grafikdesignerin Melissa Washin hatte eine ganz besondere Idee. Sie gestaltete ihren Lebenslauf und ihr Anschreiben komplett aus Stoff. Mit ihren künstlerischen Fähigkeiten versuchte sie die mögliche Aufmerksamkeit zu bekommen. Diese Strategie hat auch funktioniert, denn durch diese zeitaufwendige Bewerbung wurde ihr der Job angeboten.

8. Erstelle ein witziges Bewerbungsvideo

In den meisten Fällen sind Bewerbungsprozesse ja eher eine steife Angelegenheit. Um den ganzen Prozess ein wenig aufzulockern, dachte sich Matt Epstein, dass es eine gute Idee wäre ein lustiges Video von sich und seinen Fähigkeiten aufzunehmen, um sich bei Google zu bewerben. Mit dem Titel „Google, please hire me“ nahm er verschiedene Szenen auf, doch leider bekam er den Job nicht. Trotzdem erlangte Epstein durch das Video die Aufmerksamkeit anderer Arbeitgeber. Schließlich ist Humor auch eher eine subjektive Sache. Es ist also risikoreich ein lustiges Video nach den eigenen Vorstellungen zu produzieren, denn der persönliche Geschmack ist nicht universell.

9. Lass deine potentiellen Arbeitgeber um ein Gespräch mit dir konkurrieren

Normalerweise sendet man als Bewerber die eigenen Unterlagen an die Firma, die den Job ausgeschrieben hat. Andrew Horner überlegte sich, den Spieß umzudrehen: Er richtete eine Website ein, in der er sich selbst vorstellte, was er sich von seinem neuen Arbeitgeber wünsche und illustrierte ein paar auflockernde Zeichnungen. Schließlich konnten Interessierte unten ein Formular ausfüllen und ein Angebot für Horner erstellen. Dabei mussten Fragen nach dem angebotenen Job beantwortet werden. Welche Firma will Horner haben, wo ist sie lokalisiert und wie würde Horners Tätigkeit genau aussehen? Dieses Verfahren hat tatsächlich funktioniert und Andrew Horner fand über seine Website einen neuen Job.

10. Gestalte ein interaktives Anschreiben

Der Grafikdesigner Rob Leonardi kreierte eine Website, die sich an ein Videospiel anlehnt. Für die Interessenten ist es interaktiv gestaltet, da sie sich einmal durch verschiedene Level scrollen müssen, um letztendlich bei einem Kontaktformular anzukommen. Ziemlich kreativ!

Lieber kreativ oder konventionell?

Klar ist, dass nicht jede Art dieser Bewerbungen für eine Stellenausschreibung eine Option darstellt. Dennoch zeigt es, dass auch kreative und individuelle Bewerbungen durchaus fruchten können. Damit verschaffst du dir eher die Aufmerksamkeit und einen bleibenden Eindruck. Du kannst dich zwar kreativ austoben, allerdings müssen natürlich deine Qualifikationen treffend sein. Bei einigen Firmen werden außergewöhnliche Bewerbungen sicherlich gleich aussortiert. Dass das aber nicht immer so sein muss, zeigen diese zehn kreativen Beispiele. Ob du bei deiner nächsten Bewerbung auf eine kreative oder konventionelle Art zurückgreifst, bleibt dir überlassen.

Über Maja Hansen

Maja Hansen

Maja studiert an der Universität Hamburg Germanistik und schreibt seit 2017 für das OnlineMarketing.de Karriere Magazin. Sie behandelt Themen rund um den Büroalltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.