9 Produktivitätshemmer, die du in den ersten 10 Minuten am Arbeitsplatz vermeiden kannst

Kaffee trinken, E-Mails checken, erstmal hinsetzen? Diese Infografik offenbart Produktivitätshemmer, die dir morgens am Schreibtisch unterlaufen.

© Rawpixel - Unsplash

Wer wünscht es sich nicht, morgens einmal mit richtig viel Energie und guter Laune in den Tag zu starten? Meistens verläuft der Start in den Tag schwerfällig, wir dopen uns mit Kaffee, um die Augen aufhalten zu können, checken am Arbeitsplatz erst einmal E-Mails, bevor wir zu arbeiten beginnen. Gemütlich auf dem Schreibtischstuhl sitzend mit einer Tasse Kaffee in der Hand starten viele von uns eher ruhig und auf die Motivation wartend in den Arbeitstag. Produktivität? Fehlanzeige.

Gewohnheiten ändern und einen produktiven Morgen erleben

Aber haben wir nicht die Möglichkeit unsere Motivation und somit unsere Produktivität in den frühen Morgenstunden zu beeinflussen? Eine Infografik von resume.io zeigt neun Angewohnheiten, die unsere Produktivität hemmen und uns in den ersten zehn Minuten am Arbeitstag unterlaufen. Denn die Autoren dieser Grafik gehen davon aus, dass die ersten zehn Minuten am Morgen entscheidend über unser Produktivitätslevel des restlichen Tages sind. Michael Kerr, ein internationaler Business Speaker, erklärt:

The first 10 minutes can also set the tone and your attitude for the day — so it’s imperative that you start it off right, with a clean slate.

Die Experten raten insgesamt dazu, zu Beginn des Tages eben diesen zu strukturieren und zu planen, sodass wir nicht nur körperlich, sondern auch gedanklich am Arbeitsplatz ankommen. Es wird davon abgeraten, dass wir uns direkt hinsetzen, sondern zunächst stehen bleiben, um den Kreislauf zu aktivieren. Außerdem habe natürliches Licht einen positiven Einfluss auf die eigene Produktivität.

In der folgenden Infografik findest du die neun häufigsten Produktivitätshemmer, die uns in den ersten zehn Minuten am Arbeitsplatz unterlaufen. Dazu zählen Meetings direkt zu Arbeitsbeginn, E-Mails checken und gleichzeitig verschiedene Aufgaben zu starten. Um die Produktivität noch weiter zu steigern, wird auch dazu geraten keinen Kaffee zwischen acht und zehn Uhr morgens zu trinken. Allerdings werden die Kaffeemaschinen in unseren Büros zu dieser Zeit wohl ihre Höchstleistung geben müssen, da ein Kaffee am Morgen für viele unabdingbar ist, ja sogar ein Muss, ein Grund, um überhaupt aufzustehen. Ob wir wirklich ohne unsere flüssige Energie produktiver werden?

9 Produktivitätshemmer am frühen Morgen

Über Maja Hansen

Maja Hansen

Seit 2017 unterstützt Maja die Redaktion von OnlineMarketing.de. Dabei widmet sie sich primär dem Karrieremagazin mit den Themenfeldern rund um Jobs und Karriere, schreibt aber auch über digitales Marketinggeschehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.