19 Punkte, die dein LinkedIn-Profil besser machen

Bist du auf Jobsuche? Oder möchtest du dein Business-Netzwerk pflegen? 19 wertvolle Tipps, wie du dein LinkedIn-Profil schärfst.

© Pixabay - ElisaRiva, CC0

Business-Netzwerke wie Xing oder LinkedIn sind mittlerweile zum Standard geworden. Während sich Xing vor allem im deutschsprachigen Bereich etabliert hat, holt das international bekanntere LinkedIn auch hierzulande immer mehr auf. Xing verzeichnet aktuell mehr als zwölf Millionen Nutzer. Im Vergleich zählt LinkedIn in der DACH-Region mehr als neun Millionen Mitglieder. Das ist eine Steigerung um eine Million innerhalb der letzten sieben Monate.

Bist du beruflich auch an internationalen Kontakten oder Jobs interessiert, solltest du dein LinkedIn Profil unbedingt aktualisieren. Ausgefüllte und aussagekräftige Profile werden öfter gefunden und geklickt. Vor allem, wenn du auf Jobsuche bist, solltest du dir überlegen, ob und wie dir LinkedIn dabei helfen kann. Larry Kim hat sich auf Medium ausführlich dazu Gedanken gemacht, wie du dich auf LinkedIn am besten präsentierst. Wir fassen seine Ideen im Folgenden übersichtlich zusammen.

Auf was du in deinem LinkedIn Profil achten solltest

Anfang 2017 hat sich aufgrund eines Redesigns das Erscheinungsbild von LinkedIn verändert. Einige Einstellungen sind nun an anderer Stelle zu finden. Diese Hinweise findest du in den Tipps.

  1. Aktualisiere deine Profil-Daten

Sind aktueller Job-Titel, gewählte Branche oder Ort noch aktuell? Aktualisiere noch heute deine Daten.

  1. Verwende einen aussagekräftigen Profil-Slogan

Was ist deine Expertise? Wer bist du? Was machst du? Wie möchtest du dich nach außen darstellen? Der Profil-Slogan erscheint fett und direkt unter deinem Namen. Er ist also ziemlich bedeutsam.

  1. Wähle ein professionelles Profil-Foto

Schnappschüsse aus dem Urlaub haben in einem Business-Netzwerk nichts verloren. Du willst dich professionell nach außen darstellen? Benutze auch professionelle Fotos von dir!

  1. Verschönere dein Profil mit einem passenden Hintergrundbild

Verleihe deinem Profil eine besondere Note mit einem passenden Hintergrundbild (1400×425 Pixel). LinkedIn bietet hier eine Auswahl an frei verfügbaren Fotos. Du kannst aber auch ein eigenes verwenden, um dich und deine Marke bekannter zu machen, wenn du beispielsweise dein eigenes Business hast.

  1. Bringe in der Zusammenfassung alles Relevante auf den Punkt

Dieser Platz unter Namen, Profil-Slogan und aktueller Position bietet dir die Möglichkeit, dich zu verkaufen. Betreibe Selbstmarketing! Beschreibe kurz und knapp, was sich hinter deinem Namen und Slogan verbirgt. Hebe deine Stärken hervor. Fasse in wenigen Sätzen das zusammen, was du potentiellen Arbeitgebern oder Auftraggebern anbietest und warum du besonders gut geeignet bist.

  1. Füge deine eigene Webseite hinzu

Hast du eine eigene Website? Dann füge diese deinem Profil hinzu, um auf deine eigene Internetpräsenz hinzuweisen. In der rechten Spalte kannst du unter „Ihre Informationen“ unter deinem LinkedIn Profil eine weitere Webseite hinzufügen: Bearbeitungsmodus, Webseite hinzufügen direkt unter Profil-URL.

Beispiel Webseite hinzufügen

Bearbeitungsmodus in LinkedIn für “Webseite hinzufügen”

  1. Rechtschreibfehler sind ein No-Go

Bedenke, dein Profil auf LinkedIn ist wie eine Bewerbung. Und in einer Bewerbung haben Rechtschreibfehler oder dergleichen nichts zu suchen. Lass deswegen vor der Veröffentlichung der Änderungen von jemanden aus deinem Bekanntenkreis die Rechtschreibung prüfen.

  1. Benutze Keywords

Innerhalb von Netzwerken wird gesucht und gefunden. Verwendest du nicht die richtigen Wörter, wirst du auch nicht gefunden. Benutze also relevante Fachbegriffe. Überlege dir auch, wie ein Recruiter suchen würde, um dich zu finden.

  1. Personalisiere deine LinkedIn-Adresse

Mache aus dem von LinkedIn generierten URL aus Zahlen und Buchstaben eine schöne, personalisierte Web-Adresse. Bearbeite den URL ebenfalls im Bearbeitungsmodus unter „Ihre Informationen“. Den schönen, kurzen URL kannst du zum Beispiel in deiner E-Mail-Signatur verwenden.

  1. Bereichere dein Profil mit eigenem Material

Hast du Dokumente, Präsentationen, Fotos oder Videos, die deine Stärken zeigen oder deine Expertise beweisen? Füge dieses Material oder auch Links, die etwas über deine Arbeit sagen, deinem Profil hinzu. Das macht dich interessant! Mediendateien oder Links kannst du für jede Berufserfahrung hinzufügen: Bearbeitungsmodus, unter der Beschreibung, Mediendatei hochladen oder Link zu Mediendatei hinzufügen.

Beispiel für hinzugefügte Medien

Beispiel für hinzugefügte Medien

  1. Füge besondere Auszeichnungen, Ehrenämter oder Sprachen hinzu

Erweitere dein LinkedIn Profil mit Qualifikationen oder Kenntnissen, die dich interessanter werden lassen und unterstreiche das, was du besonders gut kannst. Füge ganz einfach neue Profilbereiche hinzu.

  1. Räume regelmäßig auf

Manche Kenntnisse, die du vor Jahren hinzugefügt hast, sind möglicherweise mittlerweile nicht mehr so wichtig für dich oder sie bringen dich beruflich nicht weiter. Dann lösche sie lieber und benenne nur solche Kenntnisse, von denen du denkst, dass sie dir beispielsweise bei deiner Jobsuche helfen.

  1. Vernetze dich

Ja genau. Das ist doch mitunter der Grund für solch ein Netzwerk. Nur darauf zu hoffen, dass du gefunden wirst, ist zu kurz gedacht. Vernetze dich aktiv mit (früheren) Kollegen, mit Partnern, mit Influencern, mit Bekannten, einfach mit allen, von denen du glaubst, sie könnten dir beruflich einmal eine Unterstützung sein.

  1. Schreibe individuelle Anfragen

Wenn du dich mit jemandem vernetzen möchtest, ist es persönlicher, wenn du deine Anfrage nicht mit dem LinkedIn Standardtext versendest, sondern eine individuelle Nachricht verfasst. Eine nette Anfrage mit Bezug beispielsweise auf ein Treffen oder Telefonat nimmst du selbst auch lieber an, oder?

  1. Veröffentliche deine besten Artikel

Tue Gutes und rede darüber! Das gilt vor allem auch in Netzwerken wie LinkedIn. Auf deiner LinkedIn Startseite kannst du Artikel veröffentlichen, teilen oder auch Updates und Fotos hochladen. Mache so regelmäßig auf dich aufmerksam. Aber Vorsicht: Zu viel von dir könnte manch einem auch auf die Nerven gehen. Gehe am besten strategisch vor und veröffentliche beispielsweise zweimal pro Woche einen deiner Artikel. Teile ein- oder zweimal am Tag einen favorisierten Artikel von jemand anderem.

  1. Diskutiere in Gruppen mit

Finde Gruppen mit deinen Interessen und nimm an den Diskussionen teil. Du kannst so ganz nebenbei deine Expertise vermitteln und dir gleichzeitig neue Impulse holen.

  1. Sichtbar oder Privatmodus?

Schaust du dir Profile anderer LinkedIn Nutzer an, werden diese über deinen Besuch informiert. Willst du erst einmal „heimlich“ schauen, was Kollegen oder Konkurrenten so tun oder wie sie sich präsentieren, kannst du das in deinen Datenschutzeinstellungen festlegen.

  1. Hinterlasse positive Kommentare

Klinkst du dich in Diskussionen ein oder kommentierst einen Artikel eines LinkedIn Nutzers, formuliere deine Meinung positiv, auch wenn sie möglicherweise sehr kritisch ausfällt. Negatives fällt möglicherweise auch negativ auf dich zurück.

  1. Frage aktiv nach Empfehlungen

Suche dir bewusst Kontakte aus, die deine Kenntnisse empfehlen würden. Ehemalige Kollegen oder Vorgesetzte, mit denen du dich gut verstanden hast, werden dich sicherlich dabei unterstützen, wenn du sie über eine persönliche Nachricht aufforderst. Gehe mit gutem Beispiel voran und empfehle ebenfalls.

Welche Business-Netzwerke nutzt du primär? Und für welchen Zweck? Teile mit uns in den Kommentaren deine Erfahrungen mit LinkedIn, Xing & Co.

Quelle: Medium

Über Petra Jahn-Firle

Petra Jahn-Firle

Petra Jahn-Firle hat Medienmanagement in Mainz studiert und konnte bereits während dieser Zeit als Werkstudentin redaktionelle Erfahrungen sammeln. Danach hat sie viele Jahre in Digitalagenturen und zuletzt in der Softwarebranche als Online Marketing Managerin gearbeitet. Prägnante Texte, wohl durchdacht und für den Online-Leser gemacht – das ist ihr Metier. Seit November 2016 schreibt sie als freie Redakteurin für OnlineMarketing.de mit Schwerpunkt Job und Karriere.

Ein Gedanke zu „19 Punkte, die dein LinkedIn-Profil besser machen

  1. Patrick Kaufmann

    Hi Petra,
    eine echt klasse Zusammenfassung. Ich durfte durch dieser Beitrag bereits sehr viele Inputs und gute Tipps bekommen! Besten Dank für die sehr hilfreichen Informationen ohne die das Erlernen eine Ewigkeit dauern dürfte. Allerdings bin ich nur durch Zufall darauf gestossen.
    Liebe Grüße
    Patrick

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.