Blockchain-Masters 2019

Die Blockchain könnte viele Märkte disruptiv umgestalten. Immer mehr Ansätze funktionieren Peer-to-Peer und damit ganz ohne „Man-in-the-middle“. Doch wird die herrschende Plattformökonomie das Zepter kampflos an die Blockchain abgeben? Das diskutieren Experten im Rahmen der Blockchain-Masters 2019 unter dem Titel „… immer bessere Use Cases?“

Ob für Shopping, Video-Streaming oder Reisen: Wir leben im Zeitalter der Plattformen, die per App oder auf einer Webseite alle Informationen, Transaktionen und Entertainment-Möglichkeiten bündeln. Doch es geht auch ohne. Ansätze auf der Basis der Blockchain kommen ohne Intermediäre aus. Sie könnten die Informations- oder Transaktions-Prozesse völlig umkrempeln. Anwendungen für die Blockchain entstehen für Banking, Payment oder Versicherungen, aber auch Energie und Gesundheit, die öffentliche Hand oder für Zertifizierungen und Zeugnisse.

Neben einem regulierenden Rahmen spielen dabei Sicherheit, Datenschutz und Vertrauen eine zentrale Rolle. Im Rahmen der Blockchain Masters 2019 diskutieren Spezialisten anhand konkreter Anwendungsbeispiele, was die jeweiligen Argumente sind, ob es um unvereinbare Gegensätze geht oder ein „sowohl als auch“.

Dazu laden Sie die eco Akademie, das German ICT & Media Institute (GIMI) und die deutschen ict + medienakademie, u.a. mit Unterstützung des neuen Blockchain Reallabors NRW, Stadt Köln, IHK zu Köln, Digital Hub Cologne und IBM, sehr herzlich ein.

11. Dezember 2019, 12:00 bis 18:00 Uhr, IHK Köln (Merkens-Saal)

Teilnahmegebühr: 250,00 €, Partner: 150,00 € (jeweils zzgl. 19% USt.)