E-Mail

Worauf es beim E-Mail-Marketing ankommt

Was sind die größten Herausforderungen beim E-Mail-Marketing? Eine Studie liefert Antworten.

(c) onlinemarketing.de

(c) onlinemarketing.de

E-Mail-Marketing mag nicht so sexy sein wie beispielsweise Marketing via Social Networks. Dass es durchaus effektiv sein kann, haben verschiedene Studien bewiesen. Außerdem ist es im Vergleich zu vielen anderen Kanälen relativ günstig.

Anzeige:

Ascend2 und Research Underwriters haben im Juni des laufenden Jahres eine Studie erstellt, mit der untersucht werden sollte, wie B2B- und B2C-Marketer mit den Herausforderungen des E-Mail-Marketings umgehen. Der eMarketer hat die Ergebnisse zusammengefasst. Dabei kam heraus, dass die größte Herausforderung für die meisten Marketer noch immer das Erstellen von relevantem und spannendem Content ist. Gleichzeitig sehen die meisten Marketer diesen Punkt aber auch als effektivstes Werkzeug im Marketing-Mix an. 71 Prozent der B2B-Marketer und 65 Prozent der B2C-Marketer sehen dies so.

158824

Ebenfalls wichtig ist für viele Marketer der Umgang mit Daten. Die richtige Strukturierung der Daten steht bei den B2B-Marketern auf dem zweiten Rang. Auch bei den B2C-Marketern wird dieser Punkt sehr wichtig gesehen; er nimmt trotzdem nur den dritten Platz im Ranking ein. Auf Platz zwei liegt hier das Testen und Optimieren der E-Mail-Marketingkampagne.

Relativ wenig Probleme scheinen die Marketer mit der Optimierung ihrer E-Mails für den Mobile-Screen zu haben. Zumindest scheinen sie es so zu sehen. Nur 13 Prozent der B2B-Marketer und 20 Prozent der B2C-Marketer gaben dies als größte Schwierigkeit an.

158825

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *