SEO - Suchmaschinenoptimierung

Was man über Google+ wissen sollte

Google+ wird zukunftig durch Search+ your World prominenter eingebunden werden – Unernehmen sollten daher rechtzeitig reagieren.

Google+ gewinnt an SEO-Relevanz

Google+ gewinnt an SEO-Relevanz

In den letzten Tagen und Wochen verbreitete sich die Nachricht, dass Google auch Inhalte von Google+ indiziert.
Somit ist es für Webseitenbetreiber mittlerweile fast zur Pflicht geworden bei Google+ aktiv zu werden.

Anzeige:

Am Dienstag veröffentlichte Ian Lurie auf seinem Blog www.conversationmarketing.com einen umfassenden Artikel mit dem Titel „Google Plus Box Ranking Factors Report“.
Im Zusammenarbeit mit ein paar Dutzend Branchenkollegen ist dabei ein Guide entstanden, der, wenn er richtig genutzt wird, den Google Rank nach oben katapultieren kann.
Hier ein paar relevante Punkte des Artikels:

  • Aktueller Content: Google+ Profile in denen in den letzten 72 Stunden nichts gepostet wurde, werden nicht in der Spalte „Weitere Ergebnisse“ angezeigt
  • Seiten können höher gewichtet sein als Profile: Die „Brand Pages“ mit 1.000 oder mehr „Followern“ werden i.d.R. vor regulären Profilen in der Google Suche angezeigt
  • +1 ausschlaggebend: Je öfter ein Follower „+1“ vergibt (den Post likt), desto höher wird der Post / Link von Google gerankt
  • Kommentare und Re-Share spielen keine Rolle: Lediglich das Liken eines Posts wird von Google im Ranking gewertet
  • Die Reichweite des Posts und die Anzahl der Follower spielt beim Ranking ebenfalls eine große Rolle

Einen weiteren Artikel zum Thema SEO mit Google+ wurde bereits vor etwas mehr als einem Monat von AJ Kohn veröffentlicht. Dieser Artikel hört auf den Namen „The Ultimate Google+ SEO Guide“.
In diesem Artikel geht es vorwiegend darum, wie Google+ auch auf Profildaten zugreift.

Da sich vor allem im letzten Monat eine Menge getan hat, ist dieser Artikel mit unter nicht ganz aktuell, liefert aber dennoch wichtige Informationen und Optimierungsmöglichkeiten. U.a.:

  • Das Keyword muss in einer der folgenden Sektionen des Profils auftauchen: Info, Beschäftigung, Ausbildung oder Orte. Als Beispiel: Suche nach „SEO“: Danny Sullivan taucht nicht in der Google+ Suche auf, solange er nicht in seine Info das Keyword „SEO“ aufnimmt.
  • Das Ranking wird verbessert, wenn Keywords in mehreren Rubriken des Profils eingetragen werden
  • Das Feld Beruf wird bei der Suche nicht mit einbezogen

Beide Artikel haben ihre Stärken und Schwächen. Kombiniert man die wichtigsten Punkte beider Artikel, wird sich die Suchmaschinenoptimierung positiv auf Webseiten auswirken.

Momentan sind die oben genannte Punkte nur auf www.google.com eingebunden. Es ist allerdings damit zu rechnen, dass dieses Update noch in diesem Jahr auch auf www.google.de angewendet wird. Somit sollten Webmaster rechtzeigt anfangen ihr Google+ Profil zu aktualisieren / zu optimieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>