Social

So wirst du ein Twitter Influencer: Hubs und Bridges

Die zwei wichtigsten Einflussgruppen auf Twitter sind laut einer aktuellen Studie die Hub und die Bridge Influencer.

© Syda Productions - Fotolia.com

© Syda Productions - Fotolia.com

Um auf Twitter Erfolg zu haben, sollte man die Dynamik hinter den Konversationen sowie die Rolle von Twitter Influencern verstehen. Vor Kurzem hat die PEW Research Group zusammen mit der Social Media Research Foundation Tausende von Twitter Konversationen analysiert und dabei auch die Rolle von Hashtags, Retweets, Follows, Mentions und Schlüsselwörtern herausgestellt. Im Anschluss wurden Übersichtsgrafiken entwickelt, welche die entdeckten Muster und Strukturen darstellen. Die Forscher zeigten, dass es auf Twitter Influencer gibt, was diese charakterisiert und auch was man selbst tun kann, um zum Influencer zu werden.

Anzeige:

Die Hub Influencer stehen im Zentrum

Twitter Hub

Quelle: Social Media Examiner

Die wichtigsten und einflussreichsten Influencer sind die Hubs, die als Schlüsselfiguren im Zentrum ihres thematischen Twitter-Netzwerks stehen. Hub Influencer sind oft Medien Organisationen oder einflussreiche Individuen und Experten, die selber einzigartige und neuwertige Inhalte produzieren. Hubs haben ein großes Netzwerk von Twitter-Followern, was ihnen beispielsweise ermöglicht, neue Hashtags zu kreieren, die von ihren Followern aufgegriffen werden, oder auch Twitter-Trends anzustoßen.

Ein Hub Influencer zu werden ist nicht leicht. Man muss neue und spannende Inhalte kreieren und dabei genug Follower im Themenbereich haben, um Retweets zu bekommen. Hier ist es auch wichtig seine eigene Nische zu kennen und in dieser das eigene Netzwerk aufzubauen und zu formen. Man sollte das Vokabular und die Influencer der eigenen Nische kennen. Viele Hub Influencer folgen dabei selber nur einer kleinen Anzahl von Twitterern. Wer darauf hinarbeitet, ein Hub zu werden, sollte neben den wichtigsten Personen seiner Nische auch den sogenannten Bridges folgen, die Inhalte weiter verbreiten.

Die Bridge Influencer verbinden Nischen

Twitter Bridge

Quelle: Social Media Examiner

Während die Hub Influencer selber Content kreieren, sind die Bridge Influencer dadurch charakterisiert, dass sie relevante Inhalte weiterverbreiten und retweeten. Sie verbinden damit verschiedene thematische Netzwerke miteinander und bringen die Ideen und Entwicklungen einer Community auch einer anderen nah. Durch die Bridges können Contents viral werden.

Um ein Bridge Influencer zu werden, sollte man sich sowohl mit den Hubs der eigenen Nische verbinden, als auch mit Influencern aus Nischen, welche substanzielle Berührungspunkte mit der eigenen Nische haben. Beispiel: Ein Hub Influencer wie das Search Engine Journal (SEJ) veröffentlicht einen Beitrag zum Thema „Conversion Optimization und SEO“. Während die Follower vom SEJ sich in erste Linie für SEO interessieren, ist ein solcher Beitrag auch interessant für die Nische Conversion Rate Optimization. Ein Bridge Influencer hat Follower aus beiden Nischen und bringt den Content so auch zu den CRO Experten. Für einen Bridge Influencer ist es wichtig, einschätzen zu können, welche Inhalte für die eigene Nische relevant sind. Dann sollte ein ausgewogenes Verhältnis von Nischen- und Bridge-Tweets eingehalten werden.

Natürlich erfordert es Zielstrebigkeit und Kreativität, um zum Influencer zu werden. Ein Twitter-Netzwerk baut sich nicht über Nacht auf, statt dessen braucht es seine Zeit. Aber wer es erst einmal geschafft hat und zum Hub oder Bridge Influencer in seiner Nische geworden ist, kann diese aktiv mit gestalten und beeinflussen.

Weitere Informationen findest du darüber hinaus auch in diesem Artikel: 20 aktuelle Fakten über Twitter.

Quelle: Social Media Examiner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *