2 Gedanken zu „Personas: Das Who is Who Deiner Content-Strategie

  1. Stefan Rosenträger

    Hallo Herr Wiegmann, Sie haben Recht, zum Thema Datenschutz bin ich nicht tiefer eingegangen. Hierzu ein paar ergänzende Worte: Nutzerprofile werden nicht personenbezogen, sondern pseudonym gebildet. Da auch das pseudonyme Nutzertracking immer detaillierte Rückschlüsse auf die Person zulässt (was ja gewünscht ist, sonst wird das ganze Marketing wieder ungenau), werden auch hinsichtlich dieser Trackingform Forderungen nach einer Einwilligungsmöglichkeit laut. Ich finde diesen Artikel zum Thema sehr gut: http://rechtsanwalt-schwenke.de/social-media-monitoring-crm-hr-recht-teil-4-tracking-targeting-online-behavioral-marketing/

    Antworten
  2. Roland Wiegmann

    Das ist so leichthin (und allgemein) gesagt: “… nicht in die Datenschutzfalle tappen …” beim Targeting, resp. beim Auswerten der Datenspuren.
    Aber bei Hinweisen, woher die Daten für Personas denn kommen sollen, wenn nicht durch’s Web-Controlling (Phantasie? Raten?) bleibt der Artikel leider im Unkonkreten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *