Sonstiges

Infografik: Wie die Menschen Werbung sehen

Was denken eigentlich die potenziellen Kunden über Werbung? Finden sie Werbung ehrlich? Eine Infografik liefert Zahlen.

Foto: Benjamin Thorn  / pixelio.de

Foto: Benjamin Thorn / pixelio.de

Was Kunden über Werbung denken, sollte für jedes werbetreibende Unternehmen eine interessante Frage sein. Das gilt nicht nur für den Bereich Online-Werbung, sondern auch für alle anderen Werbeformen. Lab42 hat sich dieser Frage angenommen und eine Analyse erstellt. Die Ergebnisse sind in der unten stehenden Infografik zusammengefast.

Anzeige:

Im Allgemeinen lässt sich erkennen, dass die Konsumenten Werbung kritisch gegenüberstehen. Nur drei Prozent erklärten zum Beispiel, dass die Claims in Anzeigen passend wären. 21 Prozent meinten, dass die Claims ungefähr passend wären. 19 Prozent hingegen sagten, die Claims seien übertrieben, 57 Prozent erklärten, sie seien etwas übertrieben.

Recht deutlich fällt das Ergebnis in puncto Bildbearbeitung aus. So glauben 87 Prozent der Befragten, dass bei mehr als der Hälfte aller Werbungen für Reinigungsmittel die Bilder mit Photoshop bearbeitet werden. Bei den Shampoo-Werbungen liegt der entsprechende Wert bei 80 Prozent.

Anzumerken ist: Auch wenn der Kunde sicher ist, dass die Werbung bearbeitet wurde, ist das für ihn kein Hinderungsgrund, das betreffende Produkt auch zu kaufen.

Männer bei Beauty-Produkten unkritisch

Was die Geschlechter angeht, gibt es eine amüsante Auffälligkeit: Von den Kunden, die Werbung für Beauty-Produkte als absolut korrekt und nicht nachträglich bearbeitet ansahen, waren 77 Prozent männlich. Aber: Von den 17 Prozent, die wünschten, es gäbe Gesetze für die Gestaltung von Werbungen, waren 61 Prozent männlich.

Genug der Worte: Es folgt die Infografik.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>