Infografik: Die drei Irrtümer zum ROI bei Social Media

Grafik: Gerd Altmann / pixelio.de

Bezüglich des ROI von Social Media sind viele Marketingverantwortliche noch im Unklaren. Eine Infografik zeigt populäre Irrtümer.

Die Grafik, die wir auf dem Wall Blog gefunden haben, räumt mit drei weit verbreiteten Irrtümern auf.

  • Facebook-Likes und Twitter-Follower sind ein Maßstab für den ROI.

Bisher bringt ein Like bei Facebook nicht einen Cent mehr auf dem Unternehmenskonto. Marketer sollten eher daran denken, die große Zahl der Fans und Follower zu nutzen, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Denn bekommt der Kunde das Gefühl, mit seiner Meinung etwas zu bewegen, steht er einer Brand sicher positiver gegenüber, als wenn diese sich bloß rühmt, die 100.000-Follower-Marke überschritten zu haben.

Anzeige:

  • Der ROI bei Social Media ist genauso wie der ROI bei traditionellen Medien einzuordnen.

Social Media sind als Verstärker für die Inhalte auch traditioneller Medien zu betrachten. Insofern muss dieser Punkt bei der Kalkulation mit einbezogen werden.

  • Social Media sind unabhängig von anderen Kanälen und müsen auch so behandelt werden.

Nur wer sich hier ganzheitlich, also über alle Medienkanäle hinweg, ausrichtet, bekommt auch alles mit. Eine einzelne Betrachtung von Social Media ohne andere Medien ist nicht sinnvoll.

Die Infografik liefert weitere Informationen: