Display Advertising

Google: Newcomer zwischen den großen Online-Werbern

Im Whitepaper “2012 US Digital Future in Focus” hat sich comScore auch in der Online-Ad Landschaft umgesehen.

comScore Ad Impressionen

comScore Ad Impressionen

Die Liste der Top 10 Display Werbetreibenden in den USA darf mit einem neuen Namen aufwarten. Google gibt sich die Ehre zwischen den altbekannten wie zum Beispiel AT&T. Mit 404 Milliarden Ads für Chrome, Google Offers und Google+ definitiv verdient.

Anzeige:

comScore berichtet, dass die Online-Werbung für große Marken im allgemeinen ansteigt. Um dies zu messen, zogen sie die Daten von Werbekunden, die mit mindestens 1 Milliarde Impressions/Quartal aufwarteten. Mit 145 Kandidaten dieser Größe im letzten Quartal 2011, stieg die Zahl um 38 Prozent im vergleich zum Jahr davor.

Bei der Auslieferung der Anzeigen führend bleibt Facebook mit 1300 Milliarden Impressionen und einem Marktanteil von 27,9 Prozent. Danach folgen Microsoft, Yahoo und Google. Hierbei muss bedacht werden, dass Display-Werbung ein eher neueres Feld für Google ist, die sonst eher auf Suchmaschinen-Anzeigen ausgerichtet waren.

Sichtbarkeit, geographische Daten, Zielgruppenausrichtung und Markensicherheit werden, so comScore, in 2012 große Themen werden. Denn sie fanden heraus, dass mindestens 31 Prozent der Anzeigen, die ausgegeben wurden, nicht wahrgenommen wurden. Entweder weil sie nicht rechtzeitig geladen wurden und der User einfach darüber weggescrollt hat. Oder aber keiner auf eine Seite klickt, um sich die Anzeigen als erstes anzusehen.

Alle Ergebnisse finden Sie im comScore-Whitepaper.

Quelle: techcrunch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>