SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google: 3 wichtige Fakten zum nahenden Mobile Friendly Update

Googles Mobile Friendly Algorithmus Update rückt immer näher. Die wichtigsten Fakten dazu geben dir einen Überblick.

© Eugenio Marongiu | Fotolia.com

© Eugenio Marongiu | Fotolia.com

Mit Hochspannung erwarten Webmaster und SEOs das Algorithmus Update von Google, das für den 21. April angekündigt wurde. Wir geben euch noch einmal die wichtigsten Hinweise an die Hand, die mit dem angekündigten Mobile Friendly-Update einhergehen.

Anzeige:

Vergangene Woche gab Google in einem Google+ Hangout Antworten zu den meistgestellten Fragen zum Update. Daraus ergaben sich drei hauptsächliche Änderungen.

Das Rollout des Algorithmus-Updates kann bis zu eine Woche dauern

Da das Update die vorherigen im Umfang überholt, kann sich das Rollout über den Zeitraum von einer Woche hinziehen. Google hat sich für das Algorithmus-Update keine feste Zeit gesetzt. Zwar wird es mit aller Wahrscheinlichkeit am 21. April veröffentlicht, bisher steht aber nicht fest, wann dies abgeschlossen sein wird.

Deine Seite ist Mobile Friendly oder nicht

Es wird keine Abstufungen geben, also entweder ist sie optimiert, oder eben nicht. Es gibt jede Menge Kriterien für Mobile Friendly, die von der Suchmaschine vorgeschrieben werden. Darunter fallen etwa kleine Schriftgrößen, Lesbarkeit, Abstand der Buttons zueinander sowie deren Größe. Sind diese Bedingungen erfüllt, wird das Ranking davon profitieren. Darüber hinaus gibt es über 200 weitere Ranking-Faktoren, so dass das Ranking einer Webseite von weitaus mehr Attributen abhängt, als den oben genannten.

Mobile Friendly optimiert?

Falls du dir nicht sicher sein solltest, kannst du auf der Google Developers-Seite einen Test zur Mobile Friendly-Optimierung deiner Seite durchführen. Dort wird dir die mobile Ansicht deiner Webseite nach eingehender Analyse angezeigt. Die Berichte über die Mobile Usability in den Webmaster Tools können im Gegensatz zum Test durch das Crawlen verzögert zur Verfügung stehen. Du kannst deine Seite auch einfach googeln, wenn du dir nicht sicher bist, inwieweit sie optimiert ist. Auf diesem Weg findest du am schnellsten heraus, wie es um deine Webseite bestellt ist, denn bereits jetzt wird neben den Suchergebnissen in grauer Schrift „Für Mobilgeräte“ angezeigt, wenn eine Optimierung erfolgt ist:

Foto

Im Grunde solltest du mit diesen Kriterien im Hinterkopf gut für das anstehende Algorithmus-Update gewappnet sein. Und wenn du einem Ranking-Abfall entgehen willst, ist es langsam ratsam, deine Seite mobil aufzurüsten. Denn Webseiten ohne mobile Optimierung werden künftig sicher nicht mehr relevant gerankt und laufen Gefahr, damit schneller in Vergessenheit zu geraten.

Quelle: Search Engine Land

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *