Social

Friends Feed: Wie eine Browser Extention für einen werbefreien Facebook-Feed sorgt

Ein junger Programmierer entwickelt ein Browser Addon, das unerwünschte Posts auf Facebook einfach ausblendet. Ist dies ein Angriff auf Mark Zuckerbergs Lebenswerk?

© Flickr / epSos .de, CC BY 2.0

© Flickr / epSos .de, CC BY 2.0

Als Facebook noch klein war, war es ein Sammelplatz für Freunde, die dort ihre Aktivitäten mit anderen teilen konnten. Im Laufe der wenigen Jahre, die seither vergangen sind, hat Facebook sich, wie wir alle wissen, in eine der größten und besten Werbeplattformen überhaupt entwickelt. Und diese Entwicklung stößt vielen Otto-Normal-Usern inzwischen gehörig auf. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis jemand eine Lösung entwickelt, die den Newsfeed von Werbung befreit und den Nutzern nur anzeigt, was sie auch abonniert haben.

Anzeige:

Nervige Beiträge von nicht abonnierten Seiten einfach ausblenden

Nutzer von Safari und Chrome haben Grund zur Freude: Der Programmierer und Gründer von Richkids.us, Juraj Ivan, hat binnen 24 Stunden ein Addon für Safari und Chrome entwickelt, mit denen sich nervige Posts auf Facebook ausblenden lassen. Posts, die andere Freunde geliked haben etwa, uns aber oft nicht im geringsten interessieren.

I realized, that I visit facebook too often because there is always something new, but mostly it’s stories from people and pages I don’t follow. But these stories appear on my news feed because my friends liked them. Having my news feed cluttered like that, I often miss stories from friends themselves. – Juraj Ivan, Entwickler

Gesponserte Beiträge und die Werbung an der rechten Seite allerdings vermag die Extension derzeit noch nicht auszublenden. Das Addon lässt sich ganz einfach im Chrome Store herunterladen und ist dann auch sogleich aktiviert.

Friends-Feed

In der Praxis: Nettes Feature für Nutzer, die sich auf die wesentlichen Aktivitäten von Freunden konzentrieren wollen

Ungleich The Next Web konnten wir keine Ausblendung von Anzeigen feststellen. Die Extension blendet bislang nur Posts aus, die von Freunden geliked wurden oder Anzeigen von Unternehmen, die auf Likes von Freunden basieren, so dass unser Feed mit aktiviertem Addon in etwa so aussieht, wie in folgendem Beispiel:

w-addon

Mit aktiviertem Addon werden “Gefällt mir”-Beiträge von Freunden und darauf basierende Seitenvorschläge ausgeblendet.

Bei der Extension stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Entweder lässt der Nutzer die Beiträge ganz ausblenden, was bedeutet, dass sie tatsächlich nicht auftauchen. Oder die Beiträge werden, wie in unserem Beispiel zur Veranschaulichung oben, einfach verblasst. Dem entgegen steht der Feed ohne aktiviertem Addon. Hier werden, ganz normal und ungefiltert, alle Beiträge angezeigt:

wo-addon

Der Newsfeed ohne Addon: Hier werden weiterhin Posts eingeblendet, die irgendein Freund geliked hat.

Und die Moral? – Es bleibt zu beobachten

Ob diese Entwicklung besorgniserregend ist, bleibt abzuwarten. Auch wenn das Addon weder euer Business noch das Zuckerberg-Imperium gefährdet, ist eine Tendenz zu spüren und es ist davon auszugehen, dass künftig weitere Addons entwickelt werden, die dann vielleicht die gesamte Werbung von Unternehmen auf Facebook ausblenden. Dass Internetuser Adblocker nutzen, hat seine Gründe: Sie sind genervt von der schlechten Bannerwerbung, von der sie im ganzen Netz verfolgt werden. Auch auf Facebook nimmt die Präsenz von werbenden Unternehmen langsam Überhand und schlägt sich offensichtlich auf das Wohlwollen der User aus. Wir sind gespannt, wie sich die Adblocker-Versuche bei Facebook im nächsten Jahr entwickeln.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *