Interviews

d3con Experteninterview: Ralf Scharnhorst, Scharnhorst Media

Ralf Scharnhorst spricht im heutigen d3con Experteninterview über die Hindernisse von Advertisern und Publishern im Daten Driven Display.

Ralf Scharnhorst, Scharnhorst Media

Ralf Scharnhorst, Scharnhorst Media

Der Countdown zur d3con Konferenz am 20.02. in Hamburg läuft. In den nächsten Wochen werden wir einige der Speaker, Panel-Teilnehmer und Moderatoren hier auf OnlineMarketing.de zu Wort kommen lassen und euch schon einmal einen Vorgeschmack geben, was euch auf der d3con so erwarten wird. Für alle Anderen sind die Experteninterviews natürlich auch lesenswert.

Heute freuen wir uns, Ralf Scharnhorst zum Interview begrüßen zu dürfen, Inhaber von Scharnhorst Media und Moderator auf der d3con.

Anzeige:

Herr Scharnhorst, Daten Driven Display war eins der großen Themen der letzten Jahre und ist auch das Hauptthema der d3con. Jedoch zögern immer noch viele Advertiser dabei mitzumachen, woran kann dies liegen?

Die größten Werbungtreibenden bekommen oft nur ein stark durch die Brille ihrer Agentur gedämpftes, verlangsamtes Bild der technischen Entwicklung zu sehen. So sind es eher die mittleren Unternehmen und e-Commerce-Advertiser, die vorne liegen. Aber auch für sie ist es nicht leicht, die notwendigen Daten zu erfassen, gewichten und zu verarbeiten, um wirklich effiziente Entscheidungen zu treffen.

Auch die Publisher zögern noch, welche Hindernisse haben diese?

Als ich in dieser Branche begann, war ich genauso wie die meisten ein hungriger, neugieriger Berufsanfänger mitte zwanzig frisch von der Uni. Heute, 16 Jahre später, sind die meisten gesättigte Firmenwagen-Fahrer in ihren Vierzigern. So ist Pionier-Geist oft einer Verteidigungs-Haltung gewichen – wie man an der Entwicklung des Online-Vermarkter-Kreises gut ablesen kann. Da ist es verständlich, dass auf Publisher-Seite eine Entwicklung nur langsam angegangen wird, die Arbeitsplätze kosten kann.

Sie moderieren drei Panels auf der d3con – “Wie stehen die Publisher 2013 zum Thema SSP, Yield Optimierung und automatisierte Vermarktung”, “Third Party Daten heute. Wie schaffen Werbetreibende und Agenturen mit Hilfe von Drittanbieter-Targetingdaten Mehrwerte für ihre Kampagnen?” und “Best Practice: User Journey Tracking 2013″. Worum geht es in diesen Panels und was können die Besucher hier erwarten?

Die Besucher der d3con sind ja schon tief im Thema, daher wollen wir so wenig Wiederholungen wie möglich erzählen und uns auf Neues und Kontroverses konzentrieren. Ich werde zwar keine Messer unter den Referenten austeilen, aber wir wollen Unterschiede diskutieren. Das Publikum soll sich eine eigene Meinung bilden können und Beispiele mit konkretem Nutzen mitnehmen.

Vielen Dank für das Interview.


Wer Lust auf das Thema bekommen hat und noch nicht angemeldet ist, kann das hier nachholen:

Die Konferenz zum Thema, am 20.02.2012 in Hamburg:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>