Mobile

Aufwachen: Prognosen für mobiles Wachstum sagen Transformation voraus

Welche Entwicklungen das mobile Trafficaufkommen in den kommenden Jahren nehmen wird, dokumentieren nun Untersuchungen von Cisco Systems und Gartner.

© xy | Fotolia.com

© xy | Fotolia.com

Vor dem Hintergrund der Verlagerung von stationären hin zu mobilen Devices, wird die Relevanz von Mobile künftig weiter wachsen. In Untersuchungen von Cisco Systems und Gartner wurde der Fokus auf das Wachstum mobiler Verbindungen sowie auf den mobilen Trafficanstieg gelegt und auf Grundlage dieser Daten Prognosen erstellt. Die Zahlen sind vielversprechend – und sollten Advertiser und Marketer, die sich auf den mobilen Umbruch noch unzureichend vorbereitet haben, alarmieren.

Anzeige:

Monatlich 24,3 Exabytes Traffic via Mobile bis 2019 

Mobile konnte im vergangenen Jahr einen Zuwachs von knapp 70 Prozent im globalen Datenverkehr verzeichnen und kommt damit laut Cisco Systems weltweit auf eine Datenmenge von monatlich 2,5 Exabytes, womit sie sich im Vergleich zum Vorjahr (1,5 Exabytes) nahezu verdoppelt hat. Cisco sagt für 2019 einen monatlichen Traffic via Mobile von 24,3 Exabytes pro Monat voraus – die zwanzigfache Menge im Vergleich zu diesem Jahr.

Mobile Verbindungen werden stärker und schneller

Die rasante Adaption fortschrittlicher mobiler Geräte treibt dieses Wachstum ungebremst voran, weshalb der Anteil mobiler Verbindungen von Smart Devices nach den Untersuchungen von Cisco zwischen 2014 und 2019 eine Steigerung von 127 Prozent (von 26 auf 59 Prozent) erfahren wird. Fortschrittliche Endgeräte performen aufgrund ihrer technischen Ausrüstung sehr viel besser und schneller, so dass Content vermehrt mobil abgerufen wird, was wiederum den mobilen Traffic ansteigen lässt. Während das Datenaufkommen von Mobile im vergangenen Jahr überwiegend via 2G-Verbindungen (62 Prozent) generiert wurde, prognostiziert Cisco, dass 3G- und 4G-Verbindungen bis 2017 einen höheren Anteil besitzen und 2G abgelöst haben werden. 185419

Dem weltweiten mobilen Datenverkehr sagt Gartner in einer im Februar dieses Jahres veröffentlichten Untersuchung ein Volumen von 51,8 Exabytes für 2015 voraus, was eine Steigerung von 59 Prozent bedeutet. Für das kommende Jahr wird laut Gartner eine weitere Steigerung von 53 Prozent auf 79,5 Exabytes prognostiziert.

185120

Videos als treibende Kraft hinter mobilem Trafficaufkommen

Angetrieben werde dieses Wachstum von immer schnelleren Netzen, die immer günstiger zu haben sind sowie einer steigenden Anzahl von Nutzern mobiler Endgeräte. Als treibende Kraft hinter der Entwicklung des mobilen Trafficvolumens werden jedoch mobiler Content und Apps, insbesondere Videos gehandelt: das mobile Streamen von Videos hat bereits einen 50-prozentigen Anteil am gesamten mobilen Datenvolumen, das sich – glaubt man Cisco – bis 2019 auf 72 Prozent steigern wird.

Quelle: eMarketer

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit Ende 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *