„Wir suchen keine reinen fachlichen Rockstars, wir suchen Rockstars in allen Belangen“ – Schahab Hosseiny, CEO bei MSO Digital

Schahab Hosseiny, CEO bei MSO Digital, gibt spannende Einblicke in den Bewerbungsprozess der Onlinebranche.

Schahab Hosseiny, CEO bei MSO Digital

Schahab Hosseiny, CEO bei MSO Digital

Ihr habt euch schon immer gefragt, wie Firmen ihre Bewerbungsprozesse meistern? Auf was wird besonders geachtet und welches sind absolute No-Gos? Wir haben mit Schahab Hosseiny, CEO bei MSO Digital, gesprochen, um genau das für euch herauszufinden. Viel Spaß beim Lesen!

Interview mit Schahab Hosseiny, CEO bei MSO Digital

OnlineMarketing.de: Stell dich und dein Unternehmen bitte kurz vor.

Schahab Hosseiny: Mein Name ist Schahab Hosseiny und ich bin als CEO für die Geschäfte der MSO Digital GmbH & Co. KG mit den Standorten in Osnabrück, Lingen und Düsseldorf verantwortlich. MSO Digital ist die einzige Agentur in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die offizieller Träger des Google AdSense-, Google Publishing- sowie Google Partner-Zertifikats ist. Das schaffen wir durch ein gewachsenes sowie einzigartiges Dienstleistungsportfolio: Wir kreieren kanalübergreifende Performance-Kampagnen für große Retail-Kunden, skalierbare Online-Marketing-Advertising-Lösungen oder auch technisch ausgereifte Yield-Management-Technologien.MSO_office_1

Welche Rekrutierungskanäle nutzt ihr?

Wir sind überall dort, wo unsere Zielgruppe auch ist. Wir suchen starke Marketing-Rockstars, daher setzen wir im Recruiting-Prozess auf digitale Plattformen wie LinkedIn, Xing, Facebook, Instagram, YouTube, Twitter, Indeed, Kununu oder Fachforen wie Stackoverflow. Immer in der Kombination zwischen organischen Aktivitäten sowie bezahlten Werbeanzeigen. Spezifische Stellen werden auch über klassische Kanäle wie Google AdWords adressiert. Budget auf spezifische und fachliche Suchanfragen zu setzen, war für uns bereits sehr erfolgreich, und das werden wir weiter forcieren. Wir tragen Performance Advertising in unserer DNA und exekutieren das natürlich gleichermaßen auch für unsere eigenen Belange.

Auch unser Netzwerk spielt eine große Rolle. Auf Seminaren und Konferenzen treffen wir immer wieder spannende neue Kontakte. Außerdem haben wir mit „Recruit a dude” ein internes Empfehlungsprogramm eingerichtet, bei dem unsere Mitarbeiter ihr Netzwerk nutzen, um neue Kollegen über einen Empfehlungsmechanismus zu finden. Bei erfolgreicher Einstellung wird eine Prämie ausgeschüttet.

Alle unsere ausgeschriebenen Stellen sind auch unter www.mso-digital.de/karriere erreichbar. Wir arbeiten zurzeit an einer eigenständigen Karriereseite, die im Februar 2016 online gehen wird. Dort wollen wir Interessenten einen noch tieferen Einblick in das Unternehmen, unsere Teams und den Arbeitsalltag bieten. Unsere Bemühungen lohnen sich offensichtlich, so sind wir laut Kununu mittlerweile die zweitbeliebteste Marketing-Agentur in Deutschland.

Was sind typische Fehler bei einer Bewerbung?

Ich würde nicht von Fehlern sprechen, aber viele Bewerber unterschätzen die sorgfältige Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch. Potenzielle Mitarbeiter sollten verstehen, dass wir unseren Fokus in den ersten Gesprächen immer auf die menschliche sowie die persönliche Komponente legen. Die notwendige fachliche Dimension ist ohnehin die Prämisse für eine Einstellung nach unserer „Hire-the-best”- Politik. Diese Gespräche sind sehr intensiv, sehr persönlich und setzen viel Energie frei. Das überrascht viele Bewerber, ist aber für uns ein absolut notwendiges Vorgehen bei der Selektion der besten Mitarbeiter.

Eine unserer typischen Fragestellungen ist: „Wenn du deinen Arbeitsalltag und dein Profil vollumfänglich beeinflussen könntest, was wäre das Resultat dessen?“ Wir versuchen mit dieser Fragestellung das perfekte Profil zu finden oder entsprechend aufzubauen. Dies ist vor allem in der Dienstleistungsindustrie, die ihren einzigen Wert durch Mitarbeiter erhält, obligatorisch. So passen wir uns den Bedürfnissen unserer Mitarbeiter an und nicht andersherum. Ein Paradigmenwechsel, der allerdings lohnenswert in glücklichen Mitarbeitern mündet.MSO_office_3

Wie sieht ein typischer Bewerbungsprozess bei euch aus?

Neue Bewerbungen werden bei uns zentral erfasst und anschließend an die zuständige Abteilung weitergeleitet. Wichtig sind dabei schnelle Antworten für den Bewerber, sowohl positive wie negative. Wir möchten den Bewerbungsprozess so einfach und transparent wie möglich gestalten. Gefällt uns eine Bewerbung, laden wir den Bewerber zu einem unserer Standorte ein. Das erste Gespräch führt meist die Leitung des entsprechenden Bereichs, so können auch fachliche Fragen direkt geklärt werden und der Bewerber bekommt einen Eindruck von seinem zukünftigen Team.

Etwa zehn Bewerber pro Stelle werden bei uns eingeladen. Die engere Auswahl lernt in einem obligatorischen Zweitgespräch mich persönlich kennen, unser Mindset sowie unsere Vision. Mir ist es wichtig, jeden möglichen Mitarbeiter persönlich zu treffen, bevor es zu einer Einstellung kommt. Unsere Führungskräfte konzentrieren mindestens 60 Prozent ihrer Arbeitszeit auf das Thema Recruiting und Mitarbeiterförderung. Personalpolitik ist daher bei uns auch immer auf C-Level angesiedelt, obschon wir gerade nach einem neuen Head of HR suchen.

Generell nehmen wir uns extrem viel Zeit für die persönlichen Gespräche. Dadurch schaffen wir viel Raum für ein ausführliches Kennenlernen beider Seiten. Das ist die Grundvoraussetzung für eine mögliche, erfolgreiche Zusammenarbeit. Wir legen den Fokus auf den Menschen und wissen, dass ein hochmotivierter Mitarbeiter zu faszinierenden Ergebnissen fähig ist.

Verrate mir ein Geheimnis: Wie kann dich ein potentieller Bewerber besonders beeindrucken?

Uns geht es insbesondere darum, zu prüfen, ob der potentielle Bewerber in unser Team passt und über ein Mindset verfügt, um bei MSO Digital erfolgreiche Arbeit zu leisten. Mich persönlich können Bewerber vor allem dann überzeugen, wenn sie exakt wissen, was Sie wollen. Wer seine Ziele, ob persönlich oder fachlich, ganz konkret innerhalb von 60 Sekunden kommunizieren kann, der gewinnt Bonuspunkte. Wichtig ist dabei auch die Zieldimension um persönliche Komponenten. Wir suchen keine reinen fachlichen Rockstars, wir suchen Rockstars in allen Belangen.

Gab es einmal einen Moment in einem Bewerbungsgespräch, der dich sprachlos gemacht hat?

Eine unserer Fragen ist auch immer, wie derjenige auf MSO Digital gekommen ist. Eine tolle Antwort hierzu war: „Ich habe euch bei Google gefunden, nachdem ich zufällig ‚mso‘ in die Suchmaske eingegeben habe.“  Wie es dann der Zufall wollte, haben wir uns letztendlich nicht für den Bewerber entschieden. Die Antwort fand ich schon relativ merkwürdig, zumal die Buchstaben auf der Tastatur sehr verstreut liegen.

MSO_office_2

Was macht euer Unternehmen aus und warum sollte man bei euch anfangen zu arbeiten?

MSO Digital ist der perfekte Arbeitgeber für Mitarbeiter mit einer ausgeprägten Passion für das Thema Online-Marketing sowie dem unternehmerischen Willen, Großes zu bewegen. Unsere Vision ist nicht nur wirtschaftlich orientiert, sondern stiftet auch viel positiven Sinn für unsere Gesellschaft. Unsere Mitarbeiter sind dazu aufgefordert, eigene Ideen einzubringen und umzusetzen, um unser Unternehmen noch besser zu machen. Dies wird durch eine einzigartige Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien und viel Gestaltungsspielraum gefördert.

Ein wichtiges Kriterium sind natürlich auch ordentliche Gehaltsstrukturen, dazu kommen Benefits für die Mitarbeiter wie ein tägliches Frühstücksbuffet, Getränke, Obst, ein kostenfreier Zugang zu Fitnessstudios oder interne Sport-Events. Wir bieten aber auch viele agenturuntypische Benefits, wie 30 Tage Urlaub oder einen ausgeprägten Sozialleitfaden mit diversen Vorteilen wie Zuschüssen zu Kinderbetreuungskosten, vermögenswirksamen Leistungen oder lokalen Vergünstigen.

In unseren Augen leisten nur zufriedene Mitarbeiter auch perfekte Arbeit. Wer Großes erreichen will, muss dabei Sinn stiften. Diesem Prinzip folgen wir und bilden unsere Mitarbeiter daher beispielsweise im Rahmen einer psychologischen Grundausbildung auch regelmäßig aus und weiter.

Vielen Dank für das Interview!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *